Weltrekord bei der Creativa: Das wurde aus der größten Wollmütze der Welt

Verrückte Aktion

Bei der diesjährigen Creativa wurde ein Weltrekord erreicht: Teilnehmer strickten die größte Wollmütze der Welt. Damit diese nicht ein Haufen Wolle bleibt, gibt es nun eine besondere Aktion.

Dortmund

von Ece Ugur

, 17.10.2019, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weltrekord bei der Creativa: Das wurde aus der größten Wollmütze der Welt

Spende der Wollmützen an Bedürftige im Gast-Haus e.V. mit (v.r.) Karin Lauterborn, Geschäftsführerin Gast-Haus, Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe und Dr. Horst Röhr (Vorstand der Dortmunder Tafel e.V.). © Ece Ugur

Es war ein verrückter Weltrekordversuch. Aus 3449 gespendeten Wollmützen entstand bei der Hobby-Messe Creativa in diesem Jahr die größte Wollmütze der Welt.

Am Anfang standen ein Haufen bunter Wolle und hunderte verschiedene Mützen-Modelle. Bei der Creativa wurden die fast 3500 Mützen dann auf einem riesigen Iglu-Gerüst zusammengenäht, sodass eine einzige große Mütze entstand. Ein Weltrekord.

Die Mützen wurden mit Kabelbindern zusammengefügt und auf ein rundes, vier Meter hohes und im Durchmesser sechs Meter breites Metallgestell aufgezogen, um so eine überdimensionale Mütze zu bilden. Das Rekord-Institut für Deutschland hatte mindestens 2500 Mützen vorgegeben, am Ende wurden es fast 1000 mehr.

Unterstützung der Hilfsorganisationen

Diese Mützen kommen nun Bedürftigen zugute. Sylvie Rausch, Initatorin des Rekords, spendete alle Mützen an Hilfsorganisationen. Seit Montag (14.10.) verteilen die Dortmunder Tafel und das Gast-Haus sie an Obdachlose und arme Familien mit Kindern.

Weltrekord mit Herz

„Es sind bereits 1000 Mützen verschenkt worden“, sagte Röhr am Dienstag.

Bei der Creativa 2018 startete Sylvie Rasch den Aufruf, ihr selbstgemachte Mützen zuzusenden. Dem folgten Menschen aus Frankreich, Österreich und Deutschland.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt