Weniger Firmen in Dortmund insolvent

1. Quartal 2009

DORTMUND Diese Nachricht dürfte positiv überraschen: Trotz der schweren Wirtschaftskrise ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Dortmund im ersten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.

von Von Bettina Kiwitt

, 29.05.2009, 06:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Silikosebund hat beim Amtsgericht Essen Insolvenz angemeldet.

Der Silikosebund hat beim Amtsgericht Essen Insolvenz angemeldet.

Leider ist die Zahl der Insolvenzen insgesamt in unserer Stadt jedoch um 4,1 % hoch gegangen, von 340 auf 354. Das liegt vor allem an den Verbraucherinsolvenzen, die um 6,8% auf 241 sowie die übrigen Insolvenzen (z.B. ehemalige Selbstständige, die nicht eindeutig zugeordnet werden können, oder Nachlässe), die von 14 auf 18 (+28,6%) angestiegen sind. Vergleich mit anderen Städten

Dortmund schlägt sich im Landesvergleich tapfer. Denn in Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Insolvenzen insgesamt um 7,2% gestiegen, die der Unternehmensinsolvenzen um 4,1 %.

In der Nachbarstadt Bochum hat es zum Beispiel ein Plus bei den Unternehmensinsolvenzen von 19,1%, in Essen von 10,1%, in Wuppertal sogar von 58,7% gegeben, Köln darf sich über ein Minus von 12,8% freuen, Düsseldorf über 24,5%.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt