Bei Saturn auf dem Westenhellweg sorgen nun ein Absperrband und Abstandsschilder auf dem Boden dafür, dass am Eingang kein Gedränge mehr entstehen kann.
Bei Saturn auf dem Westenhellweg sorgen nun ein Absperrband und Abstandsschilder auf dem Boden dafür, dass am Eingang kein Gedränge mehr entstehen kann. © Maximilian Konrad
Coronavirus

Weniger Kunden in Geschäften erlaubt: So klappt‘s auf dem Westenhellweg

Die neue Corona-Schutzverordnung bringt Änderungen mit sich. Unter anderem dürfen weniger Kunden in große Geschäfte. So geht es verschiedenen Händlern in Dortmund damit.

Mit Beginn des Monats Dezember gilt in Nordrhein-Westfalen wieder eine neue Corona-Schutzverordnung. Die größte Veränderung ist wohl, dass sich nun nur noch fünf Personen aus zwei Haushalten in der Öffentlichkeit treffen dürfen.

Die Kundenanzahl muss reduziert werden

Mitarbeiterin zählt zur Sicherheit nach

Absperrband und Abholservice

Black Friday in Dortmund

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.