Wenn Ingrid Behrendt-Fuchs bei der Telefonseelsorge in Dortmund mit Anrufern spricht, nimmt sie jeden mit seinem Anliegen ernst – auch Corona-Leugner.
Wenn Ingrid Behrendt-Fuchs bei der Telefonseelsorge in Dortmund mit Anrufern spricht, nimmt sie jeden mit seinem Anliegen ernst - auch Corona-Leugner. © Jessica Will
Corona-Pandemie

Wenn Corona-Leugner bei der Telefonseelsorge Dortmund anrufen

Auch Corona-Leugner wollen mal reden und rufen bei der Telefonseelsorge Dortmund an. Die Mitarbeiter stehen für solche Gespräche bereit - obwohl oft Aggressivität eine Rolle spielt.

Es klingt nach einem schwierigen Spagat, den Ingrid Behrendt-Fuchs von der Telefonseelsorge beschreibt: Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr rufen gelegentlich Corona-Leugner bei der Hotline an und wollen reden – über „die Verschwörung der Regierung oder von Bill Gates oder der ganzen Welt“, gibt die Leiterin der Telefonseelsorge einen kleinen Einblick in die Gedankengänge der Anrufer.

Ernst nehmen, aber auch eigene Meinung vertreten

24 STUNDEN UND 365 TAGE ERREICHBAR

Über die Autorin
Redakteurin
1983 im Münsterland geboren, seit 2010 im Ruhrpott zuhause und für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Ich liebe es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und vor allem: zuzuhören.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.