Die Schreiambulanz erarbeitet zusammen mit den Eltern Strategien, um das Schreien und Weinen von Babys zu bekämpfen. (symbolbild) © dpa
Schreiambulanz

Wenn das Kind nur noch schreit: Wie eine Dortmunder Klinik Eltern hilft

Was lässt sich tun, wenn das Baby nicht richtig durchschläft und kaum zu beruhigen ist? Ein Gespräch bei der Schreiambulanz am LWL-Klinikum ergab einige überraschende Antworten.

Die Freude der Eltern ist groß: Das gemeinsame Kind ist da und die ersten Monate bedeuten viele Augenblicke purer Freude. Doch dann gibt es immer wieder Geschrei: Das Kind schläft nicht ein oder ist unruhig in der Nacht. Das belastet auch die Eltern – psychisch und physisch. Aber was tun und wohin?

Viele Eltern denken schnell an ADHS

Innere Überzeugung wichtig

Ambulanz existiert seit 2016

Die Sprechstunde der Schreiambulanz

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite
Maximilian Konrad

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.