Wenn ein Nachthemd zur Beute von Einbrechern wird

Zimmerstraße

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zu Freitag (19.8.) einen Mann festgenommen: Er wird verdächtigt, in ein Mehrfamilienhaus an der Zimmerstraße eingebrochen zu sein. Seinen Körper zieren Schnittwunden. Und das alles für ein Nachthemd.

DORTMUND

, 19.08.2016, 14:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein aufmerksamer Zeuge, so eine Sprecherin der Polizei, hat sich am Freitag gegen 1.25 Uhr bei der Polizei gemeldet. Er habe von seiner Wohnung aus beobachtet, wie sich im Hinterhof eines gegenüberliegenden Hauses zwei Personen an einer Tür zu schaffen machten.

Die eintreffenden Polizisten, so schildert es die Sprecherin, umstellten das Gebäude und sahen, dass sich jemand - ohne Erfolg - hinter dem Schornstein versteckte. Da der Mann offenbar selbst gemerkt habe, dass es von dort oben keinen Ausweg gab, sei er freiwillig in das Haus zurückgekehrt, wo er festgenommen wurde.

Nachthemd mitgenommen

Bei den ersten Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Verglasung der Hintertür beschädigt war. Im Dachgeschoss fanden sie eine aufgebrochene (leer stehende) Wohnung vor, in der ein Dachfenster geöffnet worden war. Ein Nachthemd, das sie bei dem 34-jährigen Tatverdächtigen aus Bochum fanden, stammte offenbar von einem Wäscheständer im Haus.

Weil gegen den Bochumer ein Haftbefehl vorlag, so die Polizeisprecherin, endete sein Ausflug für ihn in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen - auch zu der zweiten vom Zeugen beobachteten Person - dauern an. 

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt