Wer wird neuer Bezirksbürgermeister in Hombruch? Parteien zurückhaltend

rnGespräche angekündigt

Die Grünen haben sich bei der OB-Stichwahl für CDU-Mann Hollstein ausgesprochen. Und was macht die Partei in Hombruch, wo sie bisher mit der CDU gut konnte? Wer wird Bezirksbürgermeister?

Hombruch

, 25.09.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Spielt die Entscheidung der Grünen in Dortmund, bei der Stichwahl für den Oberbürgermeister den CDU-Kandidaten Andreas Hollstein zu unterstützen, eine Rolle im Stadtbezirk bei der Frage, wer Hans Semmler als Bezirksbürgermeister nachfolgt?

Am Tag nach der Kommunalwahl hatte sich Susanne Lohse, Kandidatin der Grünen auf Listenplatz eins im Stadtbezirk, so geäußert: „Bisher war die Kooperation mit der CDU sehr gut. Aber wir sind nach allen Seiten offen.“

Dabei spielen die Grünen nach ihrem Wahlerfolg selbst eine Hauptrolle bei der Frage nach dem Nachfolger von Hans Semmler. Beide, Grüne und CDU, haben in der neuen Bezirksvertretung je sechs Sitze. Wird es dann vielleicht auch eine Nachfolgerin?

Jetzt lesen

Lohse, die auf Listenplatz eins ihrer Partei für die Bezirksvertretung stand, sagt auch Tage nach der Kommunalwahl nicht viel anderes als seinerzeit: „Wir werden Gespräche mit den beiden großen Parteien (CDU und SPD) führen, und dann schauen.“ Konkrete Gesprächstermine gebe es noch nicht.

Susanne Lohse: offen nach allen Seiten

Susanne Lohse: offen nach allen Seiten © Foto: Matthias Schmidt

Auch Nils Berning, CDU-Mann und ebenfalls ein Kandidat für den Posten des Bezirksbürgermeisters, hält sich zurück: Man wollte nun erstmal die Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters abwarten und sich dann „zusammenhocken“ und schauen, „ob es passt“. Wichtig sei, dass man für den Stadtbezirk etwas tue, Köpfe seien da zweitrangig, sagt der 54-Jährige zu seinen persönlichen Möglichkeiten.

Nils Berning: schauen, ob es passt

Nils Berning: schauen, ob es passt © CDU

Thorsten Hoffmann, Stadtbezirksvorsitzender der CDU, positioniert sich klar: „Natürlich haben wir starke Sympathien für die Grünen. Wir haben ja auch in der Vergangenheit schon zusammen gearbeitet, wir hatten einen Kooperationsvertrag, und das hat gut geklappt.“

Ein paar Worte habe man nach der Wahl zwar gewechselt, habe sich aber verständigt, den endgültigen Ausgang der Kommunalwahl abzuwarten. „Wir freuen uns natürlich, dass die Grünen uns bei der Oberbürgermeisterwahl unterstützen“, sagt Hoffmann. Ein Wechsel an der Stadtspitze wäre für Hoffmann schon deshalb wunderbar, weil wir „dann zeigen könnten, dass wir das können“.

Jetzt lesen

Volker Schultebraucks, bei der Wahl zur Bezirksvertretung auf Listenplatz eins bei der SPD, bestätigt, dass Gespräche geplant sind. Man sei dabei, sich über einen Termin zu verständigen. Noch aber gebe es keinen.

Volker Schultebraucks: Terminfindung läuft.

Volker Schultebraucks: Terminfindung läuft © Foto: SPD

Wer es auch immer wird: Er tritt in große Fußstapfen: Seit 2004 war Hans Semmler Bezirksbürgermeister - vier Jahrzehnte lang war er in der Bezirksvertretung aktiv.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt