Das ging schnell: Westbad in Dorstfeld kann wieder öffnen

Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner hatte am Montag (29.6.) für die vorläufige Schließung des Westbades in Dorstfeld gesorgt. Nun steht fest, wann es wieder öffnen kann.

Dorstfeld

, 30.06.2020, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Westbad in Dorstfeld musste am Montag vorläufig geschlossen werden.

Das Westbad in Dorstfeld musste am Montag vorläufig geschlossen werden. © Archiv

Nach Corona kam der Eichenprozessionsspinner: Die Dortmunder Freibäder haben Dank der Corona-Lockerungen seit einer Woche wieder geöffnet, dann sorgte am Montag (29.6.) der Eichenprozessionsspinner erneut für eine Bad-Schließung.

Die Bäume vor dem Eingang des Westbades in Dorstfeld waren so stark von der Raupe mit den giftigen Brennhaaren befallen, dass es zu riskant gewesen wäre, Schwimmer zum Bad zu lassen.

„Da der Eingang ins Bad nicht auf anderen Wegen erreicht werden kann, haben die Sport- und Freizeitbetriebe der Stadt Dortmund das Bad vorerst geschlossen“, hieß es am Montag in der Pressemitteilung der Stadt Dortmund. Die Absaugung der Raupen wurde sofort in Auftrag gegeben. Nun gibt es gute Nachrichten.

Bad öffnet am Donnerstag wieder

Das Westbad kann bereits am Donnerstag (2.7.) wieder öffnen. Das Grünflächenamt hat die Raupen des Eichenprozessionsspinners von den Bäumen am Westbad gesaugt, so dass keine Gesundheitsgefahr mehr besteht, heißt es am Dienstag (30.6.) in einer Pressemitteilung der Stadt.

Reservierungen für einen Schwimmbad-Besuch am Donnerstag sind am Mittwoch (1.7.) zwischen 8 und 12 Uhr telefonisch unter der Nummer (0231) 17 81 11 möglich.

Lesen Sie jetzt

Eine knappe Woche nachdem die Hallenbäder wieder geöffnet wurden, ist nun eins wieder zu. Die Badesaison im Westbad in Dorstfeld ist vorerst dem Eichenprozessionsspinner zum Opfer gefallen. Von Carolin West

Lesen Sie jetzt