Westfalenpark Dortmund

Westfalenpark Dortmund

Alle Infos auf einen Blick

Der Westfalenpark ist eine der größten innerstädtischen Parkanlagen Europas. Hier erfahren Sie alles über Eintrittspreise, Öffnungszeiten und über aktuelle News des beliebten Erholungsziels.

Öffnungszeiten des Westfalenparks im Jahr 2020 

Den Westfalenpark Dortmund können Sie an jedem Tag im Jahr besuchen. Je nach Witterung und Veranstaltungsprogramm ist der Zugang über sieben Eingänge möglich. Die Eingänge, über die Sie den Park mithilfe von Automaten erreichen, sind mit Rufknöpfen ausgestattet. So erreichen Sie auch dort Parkpersonal, falls Sie den Park beispielsweise mit Rollstuhl oder Kinderwagen betreten wollen.

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Situation kommt es zu einigen Änderungen der Öffnungszeiten und an den Eingängen. 

Zunächst werden die Parkeingänge an der Ruhralle (im Westen) und an der Baurat-Marx-Allee (im Osten) geöffnet. Als Ausgänge dienen der Zugang an der Ruhrallee und das Tor ParkAkademie (im Osten). So kann die Anzahl der Besucherinnen und Besucher, die sich gleichzeitig im Park aufhalten, besser nachgehalten werden. Maximal 3.000 Personen sind erlaubt. 

Folgende Betriebe bieten Snacks und Getränke "to go" an: Coffee Angels, Café Durchblick, Café an den Wasserbecken, Café Viva und der Kiosk am Robinsonspielplatz. Auch auf der Turmterrasse werden Getränke, Eis und Waffeln zum Mitnehmen angeboten. Bitte beachten Sie, dass ein Aufenthalt im Umkreis der Cafés (50m) nicht erlaubt ist. Genauso gilt das allgemeine Picknickverbot auch im Westfalenpark. 

Das Regenbogenhaus, der Florianturm und das Naturschutzhaus bleiben vorerst geschlossen. Die Spielplätze öffnen ab Donnerstag, dem 7. Mai 2020. 

Die Toilettenanlagen Ruhrallee, Zentralplatz und Baurat-Marx-Allee sind geöffnet. Bitte achten Sie hier auf ausreichenden Abstand zu Ihren Mitmenschen und warten Sie gegebenenfalls vor den Räumen. 

Die Stadt Dortmund weist außerdem darauf hin, dass Besucherinnen und Besucher nur die Hauptwege nutzen sollten und bei "Gegenverkehr" auf die Wiesen ausweichen sollten, um den Mindestabstand zu wahren. 

Weitere und stets aktuelle Informationen finden Sie auf den Informationsseiten zum Westfalenpark Dortmund. 

Eintrittspreise im Sommer

Sie können an allen Eingängen und im Florianturm mit EC-Kate bezahlen. Die folgenden Preise sind bei normaler Eintrittsregelung vom 01.03.2019 bis zum 31.10.2019 gültig. 

Öffnungszeiten und Parkeintritt im Westfalenpark Dortmund: 

Öffnungszeiten: 
Wochentags zwischen 13 Uhr und 18 Uhr. Samstags, sonntags und an den Feiertagen von 10 Uhr bis 18 Uhr. 

Eintrittspreise (bis auf weiteres reduziert): 
  • Einzeleintritt (ab 6 Jahren): 2€ (sonst 3,50 €)
  • Kleingruppe I (ein/e Erwachsene/r und max. vier minderjährige Kinder): 4 € (sonst 7 €)
  • Kleingruppe II (zwei Erwachsene und max. vier minderjährige Kinder): 6 € (sonst 10,50 €)

Turmauffahrt (aktuell nicht möglich)

  • Einzelturmauffahrt (ab 6 Jahren): 2,50 Euro
  • Kleingruppe I (ein/e Erwachsene/r und max. vier minderjährige Kinder): 5,00 Euro
  • Kleingruppe II (zwei Erwachsene und max. vier minderjährige Kinder): 7,50 Euro

Kombiticket: Parkeintritt und Turmauffahrt (aktuell nicht verfügbar)

  • Einzelkombikarte (ab 6 Jahren): 5,50 Euro
  • Kleingruppe I (ein/e Erwachsene/r und max. vier minderjährige Kinder): 11,00 Euro
  • Kleingruppe II (zwei Erwachsene und max. vier minderjährige Kinder): 16,50 Euro
Kinder unter sechs Jahren, Jahreskarteninhaber/innen und Inhaber/innen des Dortmund-Passes (nur an personenbesetzten Eingängen) haben freien Eintritt. Behindertenbegleiter/innen haben ebenfalls freien Eintritt, wenn die Notwendigkeit einer ständigen Begleitung auf dem Behindertenausweis vermerkt ist. 

Für zahlreiche Kunden ist der TV-Empfang in Dortmund am Mittwoch nicht die ganze Zeit problemlos möglich. Grund sind Wartungsarbeiten.

Die Sesamstraße kommt bald nach Dortmund - und der Löwenzahn-Bauwagen steht dann im Westfalenpark. Ein besonderes Ferienprogramm startet dieser Tage. Von Paula Protzen

Das PSD Bank Kino wird auf jeden Fall stattfinden - nur wahrscheinlich etwas später als geplant. Die Veranstalter stecken noch tief in der Planung, zeigen sich aber zuversichtlich. Von Tabea Prünte

Nach vier Monaten Corona-Pause können sich die kleinen Fans wieder auf ihre kleinen Helden freuen. Die Märchenbühne Aplerbeck spielt wieder – im Westfalenpark. Das sind die Termine. Von Jörg Bauerfeld

Der Trödelmarkt im Westpark kehrt aus der Corona-Pause zurück. Es gibt verglichen mit früher wichtige Veränderungen - denn auch hier gelten Auflagen. Von Nick Kaspers

Die Stadt Dortmund möchte Familien etwas Gutes tun und gewährt Kindern und Jugendlichen freien Eintritt in den Westfalenpark. Es ist sogar noch mehr geplant. Von Joshua Schmitz

Nach seiner Wiederöffnung war der Westfalenpark nur eingeschränkt nutzbar. Nun öffnet der Park jedoch wieder zu seinen ursprünglichen Öffnungszeiten. Auch fast alle Eingänge sind wieder offen.

Seit Mitte April ist klar: Das Juicy Beats 2020 findet wegen des Coronavirus nicht statt. Jetzt steht der Nachholtermin fest. Dabei nimmt das Festival viele Künstler mit ins nächste Jahr.

Die Gärtner des Westfalenparks lassen sich auch von den „Eisheiligen“ nicht abhalten: Sie bepflanzen seit mehreren Tagen wieder die Sommerblumenbeete – mit mehreren zehntausend Sommerblumen.

Der Westfalenpark füllt sich wieder mit Leben. Weil die Erfahrungen mit den Besuchern in Corona-Zeiten gut sind, werden jetzt die Öffnungszeiten erweitert. Und es gibt weitere Fortschritte. Von Oliver Volmerich

Der Westfalenpark öffnet im Zuge der neuen Corona-Lockerungen ab Dienstag wieder. Trotzdem ist noch einiges anders als normal - etwa bei den Eintrittspreisen und der Toiletten-Situation. Von Wilco Ruhland

Die Stadt Dortmund hat am Sonntagnachmittag (3.5.) verkündet, wann der Westfalenpark, der Hoeschpark und der Dortmunder Zoo wieder öffnen – und welche Maßnahmen es gibt. Von Wilco Ruhland

Die Stadt Dortmund will das Konzert von Xavier Naidoo im Westfalenpark aus politischen Gründen absagen. Jetzt ist ein Video aufgetaucht, in dem der Sänger die Existenz von Corona leugnet. Von Michael Nickel