Unwetter: Westfalenpark wird erst geräumt, dann geht das Lichterfest weiter

Lichterfest 2019

Das Lichterfest im Westfalenpark musste wegen eines Unwetters unterbrochen werden. Besucher wurden gebeten, den Park zu verlassen. Etwa eine Stunde später ging das Fest jedoch weiter.

Dortmund

, 31.08.2019, 21:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unwetter: Westfalenpark wird erst geräumt, dann geht das Lichterfest weiter

Ein Eindruck des Lichterfest 2018. © Stephan Schütze

Update 22:50 Uhr:

Das Lichterfest geht doch weiter.

Hauptact Alle Farben hat gegen 22.45 Uhr seine Auftritt begonnen. Ein großer Teil der Besucher hat bereits den Park verlassen. Das Feuerwerk hat begonnen. Zahlreiche Besucher, die bereits den Park verlassen haben, äußern ihren Unmut über die Verwirrung.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Ursprüngliche Meldung:

Das 60. Lichterfest im Dortmunder Westfalenpark am Samstagabend musste wegen eines Unwetters abgebrochen werden.

Aktuell verlassen 30.000 Menschen den Westfalenpark. Wegen einer Unwetterwarnung hatte der Veranstalter gegen 21.30 Uhr durchgesagt, dass alle Besucher den Park verlassen sollen.

Alle Eingänge wurden geöffnet. Nach Angaben unseres Reporters vor Ort läuft die Räumung des Parks sehr kontrolliert und ruhig ab. Die Besucher hätten die Anweisungen des Ordnungsdiensts und der Feuerwehr befolgt. Die Polizei Dortmund ist mit Beamten vor Ort und unterstützt den Veranstalter.

Der Deutsche Wetterdienst hat bis 22.30 Uhr vor starkem Gewitter und Regen sowie vor Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h gewarnt.

Zum 60. Geburtstag war das Lichterfest eigentlich mit einem besonderen Programm angetreten. Insgesamt sollte es drei Feuerwerk-Shows geben: ein Kinderfeuerwerk, das traditionelle Höhenfeuerwerk und ein spezielles Geburtstagsfeuerwerk. Als musikalischer Höhepunkt steht Alle Farben im ursprünglichen Programm.

Lichterfest könnte nachgeholt werden

Aussagen vor Ort lassen die Möglichkeit offen, dass es einen Nachholtermin für das Lichterfest geben wird.

Bei einem Open-Air-Konzert der Künstler Casper und Materia in Essen ist es zeitgleich zu einem Abbruch gekommen. Zwei Personen wurden durch herabstürzende Bühnenteile schwer verletzt, es gibt mehr als 20 weitere Verletzte. Es gibt Berichte über chaotische Zustände.