Polizei und Ordnungsamt an der Möllerbrücke Dortmund
Monatelang hatten Polizei und Ordnungsamt die Möllerbrücke besonders im Fokus. © Schaper
Polizei-Bilanz

Westpark und Möllerbrücke: Manche Straftaten gab‘s 2021 deutlich seltener

Nach dem Lockdown im Frühjahr sind die Möllerbrücke und der Westpark in die Schlagzeilen geraten. Ein junger Mann ist dort sogar erschossen worden. Ein halbes Jahr später zieht die Polizei Bilanz.

Ruhestörungen und Müllprobleme sind im Westpark und an der Möllerbrücke schon lange Thema. Im Frühsommer 2021 drohte die Stimmung aber deutlich zu kippen. Es kam zu Aggressionen und Straftaten, bis hin zum tödlichen Schuss auf einen 21-Jährigen. Der mutmaßliche Täter steht seit Anfang Dezember vor Gericht.

Schwere Straftaten sind „eine absolute Ausnahme“

Deutlich weniger Diebstähle und Sachbeschädigungen

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.