Der Dortmunder Hobby-Meteorologe Burkhard Dreischer liebt Schnee. © Bastian Pietsch (Archiv)
Wintereinbruch

Wetterexperten verraten: Schneit es am Wochenende in Dortmund?

Temperaturen nahe null Grad und Niederschläge: Die Wettervorhersage für das kommende Wochenende macht Hoffnung auf Schnee. Lohnt es sich schon, den Schlitten zu wachsen?

Schneit es am Wochenende in Dortmund? „Ja“, sagt Wetterexperte Burkhard Dreischer (62). „Vielleicht ist es aber auch nur Schneeregen, und weiß wird es hier eher nicht. Der Boden ist einfach zu warm. Wir haben im Moment ja nicht mal Frost.“

Burkhard Dreischer ist Dortmunder und gelernter Friseurmeister, seit vielen Jahren aber, wie er sagt, „Hobby-Wetterfrosch“. Wetter und Natur seien ganz sein Ding, von 1989 bis 1991 hat er die Wetterdienstschule besucht, jetzt ist er Wetterexperte bei Radio 91.2.

„In der Nacht zu Sonntag sind die Temperaturen nahe dem Nullpunkt“, sagt Dreischer. „Da könnte sich am ehesten eine dünne Schicht bilden.“ Aber auch das eher in den höheren Regionen im Dortmunder Süden als auf dem Weihnachtsmarkt. „Schon früher als Kind war das so: Wenn’s hier regnet, waren wir oben an der Hohensyburg rodeln.“

Erste Geh-Versuche des Winters

In der Innenstadt könne es Sonntagfrüh ein paar weiße Flocken geben, vielleicht aber auch nur Schneeregen oder Graupelschauer. „Das sind jetzt die ersten Geh-Versuche vom Winter.“

Daniel Jose-Tüns, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen, ist bei der Vorhersage etwas zurückhaltender: „Die Wahrscheinlichkeit auf Schnee ist in Dortmund eher gering. Es kommt in der Nacht zum Samstag eine Front mit Niederschlägen, aber es ist vermutlich zu mild für Schnee.“

Wind verhindert Kälte

Schuld daran sei unter anderem ein starker Wind. „Dadurch werden die Temperaturen vermutlich nicht zum Frostpunkt herunterkühlen. Die Niederschläge kommen dann als Regen. Vielleicht zeitweise Schneeregen, aber der gefriert nicht einmal am Boden.“

Und auch für Samstag erwartet Jose-Tüns höchstens leichte Niederschläge in Form von Regen. „Eventuell kommt es in der Nacht dann wieder zu Niederschlag, aber auch das ist vermutlich nur Regen.“ Am ehesten freuen sollten sich Dortmunder Schnee-Fans laut DWD-Experte auf den Sonntag-Vormittag.

Bei klarem Himmel Schnee eher Schnee

„Da sind vereinzelte Flocken nicht ausgeschlossen. Aber eine Schneedecke wird es nicht geben.“ Die Schneewahrscheinlichkeit hinge dann davon ab, wie bewölkt der Himmel ist. „Wenn es bewölkt ist, kühlt es weniger runter, bei klarem Himmel könnte der Niederschlag durchaus Schnee sein. Aber auch eher Schneeregen.“

Etwa 30 Prozent, so hoch schätzt Jose-Tüns die Wahrscheinlichkeit, dass es Sonntag schneit statt zu regen. Immerhin etwas. Und Autofahrer aufgepasst: „Frost und Glätte sind durchaus möglich bei den Temperaturen.“ Den Schlitten herauszuholen, sagt Daniel Jose-Tüns, habe allerdings am ganzen Wochenende überhaupt keinen Sinn.

Keine Geduld mehr?

Wer den Schlitten nun aber schon gewachst hat und einfach nicht mehr auf den Schnee warten kann, dem empfiehlt Jose-Tüns einen Ausflug ins Sauerland. „Dort im Hochland sind die Chancen auf eine Schneedecke wesentlich höher als im Dortmunder Flachland. Im Sauerland wird es wahrscheinlich schneien. Vielleicht gibt es sogar liegenbleibenden Neuschnee.“

Dortmunder Schnee-Fan Burkhard Dreischer hat dafür auch die passende Erklärung parat: „Je höher, desto kälter. Am Kahlen Asten sind minus drei Grad, wenn wir in Dortmund plus sechs haben.“ Es gelte folgende Faustregel: „Pro 100 Meter wird es ein Grad kälter, bei feuchtem Wetter 0,65 Grad. Ab etwa 500 Metern Höhe bleibt der Schnee deshalb an diesem Wochenende liegen.“

Dreischer rechnet mit einer Schicht aus zwanzig Zentimetern Neuschnee im Sauerland. Er hat die Langlaufskier schon eingepackt, am Wochenende geht es nach Winterberg.