Rund 60 Zuschauer sind zum ersten Abend des "Sommers am U" am Mittwoch gekommen. © Felix Guth
Open-Air-Reihe

Wie geht es mit „Sommer am U“ weiter? Die Entscheidung ist gefallen

Die beliebte Open-Air-Reihe „Sommer am U“ hatte zuletzt für Konflikte gesorgt. Wegen Lärmbeschwerden war ein Konzert abgebrochen worden. Jetzt gibt es eine Lösung für die nächsten Termine.

Vier Veranstaltungen stehen bis einschließlich 27. August (Freitag) in der Reihe „Sommer am U“ noch auf dem Programm. Zuletzt war unklar, in welcher Form die Veranstaltungen stattfinden können.

Am 11. August hatte das Umweltamt bei einem Konzert Überschreitungen der Lautstärke-Grenzen von 60 bzw. 55 Dezibel festgestellt. Ein Konzert war deshalb abgebrochen worden.

Nach Konzertabbruch: Punkrock im Kinosaal

Zuletzt mussten Termine wie ein Punkrock-Konzert deshalb ins Kino im U verlegt werden.

Für die restlichen Termine bis zum Ende der Sommer-Reihe hat die Stadt Dortmund jetzt eine Lösung vorgestellt. So habe das Dortmunder U nun technische Vorkehrungen getroffen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Demnach solle ein zusätzlicher Lärmschutz aus Containern die Schallwellen brechen, sodass die gesetzlich vorgeschriebene Lautstärke eingehalten werden kann.

Das passiert mit den nächsten Veranstaltungen

„Sollte das Wetter es zulassen, werden die letzten Veranstaltungen in diesem Sommer am U also open air stattfinden“, heißt es einer Mitteilung zum weiteren Vorgehen.

Der Abbruch noch vor 20 Uhr hatte viel Kritik ausgelöst, viele Beteiligte und Beobachter werteten ihn unangemessen für eine Stadt der Größe Dortmunds. In den vergangenen Monaten hat es in Dortmund immer wieder Beschwerden über die Lautstärke von Freiluft-Veranstaltungen und nach Menschenansammlungen im Freien gegeben.

Die genaue Zahl und Art der Beschwerden erfasst das Umweltamt nicht. Generell sei ein Anstieg in den Sommermonaten normal, teilt Stadtsprecherin Katrin Pinetzki auf Anfrage dieser Redaktion mit. Es gebe es aber angesichts einer deutlich reduzierten Zahl an Veranstaltungen weniger Beschwerden als im Vor-Corona-Sommer.

Das sind die restlichen Termine am Dortmunder U

Am Freitag (20. August) findet eine der Veranstaltungen statt, die bis 24 Uhr angemeldet sind. Das Dortmunder U lädt zu einem Studio 54-Eventabend, präsentiert von Speicher 100, mit Musik aus der goldenen Ära der Discomusik.

Die DJs Dilara, D:U:C, Micha der Koch und Dr Feelgood präsentieren das Beste aus Disco, Soul, Funk, Boogie und Hi-NRG.

Am Sonntag (22. August) gibt es von 17 bis 19 Uhr ein Musik-Programm der Initiative „Pro Jazz“.

Am Mittwoch (25. August), 19.30 bis 22 Uhr, steht das Ruhrfolk-Konzert mit der Band „Die Feuersteins“ um Guntmar Feuerstein sowie mit einem Auftritt der Paul McKenna Band.

Zum Abschluss von „Sommer am U“ legt am Freitag (27. August) DJ Steve Bascom von 19.30 bis 22 Uhr Disco-Sounds auf.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.