Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie man eine Dauerbaustelle auf dem Schulhof in ein Schulfest integriert

rnAplerbecker Grundschule

Augen zu und durch - anders ist es an der Aplerbecker Grundschule nicht möglich. Denn am 15. Juni ist Schulfest - und da ist es egal, wie der Schulhof aussieht. Aber er sieht nicht gut aus.

Aplerbeck

, 12.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Abergläubige Menschen könnten durchaus glauben, dass über der Aplerbecker Grundschule ein Fluch liegt. Denn, alles was irgendwie mit Bautätigkeiten zu tun hat, funktioniert einfach nicht. Da waren die alten Pavillons auf dem Schulhof. Die sollten vor vielen Jahrzehnten nur provisorisch als Klassenzimmer aufgestellt werden.

Aber da bekanntlich nichts länger dauert als ein Provisorium, ging es diesen Gebäuden erst an den Kragen, als gar nichts mehr ging. Die ersten wurden 2014 abgerissen, ein Jahr später wurde ein neuer Anbau beschlossen - durch den Rat der Stadt Dortmund.

Der neue Anbau steht schon seit einem Jahr

Der wurde dann auch im Sommer 2018 fertig gestellt. Doch, wer nun dachte, das war’s, der sah sich getäuscht. Denn die Grundschüler und Lehrer der Schule müssen nun schon knapp ein Jahr lang mit einem Bauzaun auf dem Schulhof klarkommen. Erst ein kleiner, jetzt ein ganz großer. Die noch nicht abgeschlossenen Außenarbeiten sind der Grund. Diese verzögern auch die offizielle Eröffnung des Anbaus, der aber schon seit gut einem Jahr genutzt wird.

Wie man eine Dauerbaustelle auf dem Schulhof in ein Schulfest integriert

Noch steht das Bauschild. Dabei wird der Anbau schon seit einem Jahr genutzt. © Jörg Bauerfeld

Aber es tut sich etwas in Sachen „baustellenfreier Schulhof“ - nur leider nicht bis zum Schulfest, das am Samstag (15. Juni) an der Aplerbecker Grundschule stattfindet. „Mit den Bauarbeiten für die Entwässerungsarbeiten der Schulhoffläche wurde am 20. Mai 2019 begonnen“, sagt Stadtpressesprecher Christian Schön auf Anfrage dieser Redaktion. „Die Fertigstellung der Entwässerung im unteren Schulhofbereich wird voraussichtlich bis zum 21. Juni 2019 erfolgen, die Fertigstellung im oberen Schulhofbereich wird voraussichtlich bis zum 28. Juni erfolgt sein.“

Pünktlich zu den Sommerferien soll alles fertig sein

Nach den Asphaltierungsarbeiten, die bis zum 12. Juli abgeschlossen sein sollen, steht der Schulhof wieder uneingeschränkt zur Verfügung, so die Stadt Dortmund. Pünktlich zu den Sommerferien ist also alles wieder in Ordnung, was aber den Organisatoren des Schulfestes nicht viel weiter hilft.

Wie man eine Dauerbaustelle auf dem Schulhof in ein Schulfest integriert

Birgit Dörderlmann-Wulff ist erst seit einigen Monaten Leiterin der Aplerbecker Grundschule. Sie kennt diese gar nicht ohne Bauzaun. © Jörg Bauerfeld

Birgit Dörderlmann-Wulff, die erst nach den Osterferien Ende April die Stelle als neue Schulleiterin antrat, nimmt die Sache mit Humor. „Ich kenne die Schule gar nicht ohne Bauzaun. Wir werden ihn mit in das Schulfest einbeziehen“, sagt die 58-Jährige, die von einer Grundschule aus der Nachbarstadt Schwerte in den Dortmunder Süden wechselte.

Ein buntes Fest, das der Förderverein organisiert

Und es soll ein buntes und fröhliches Fest werden, zu dem alle Aplerbecker eingeladen sind. Der Förderverein der Schule hat keine Mühen gescheut und ein tolles Angebot auf die Beine gestellt. Der Schulchor tritt auf, die benachbarten Kindergärten sind eingeladen, um vielleicht das Schulgebäude kennen zu lernen, in dem sie ab dem Sommer Mathe und Deutsch pauken. Es gibt ein große Tombola, Leckeres zu essen und zu trinken und jede Menge Spiele.

Und es gibt einen Bauzaun, der in die Feierlichkeiten integriert ist. Eine sicher nicht alltägliche Sache auf dem Schulhof einer Grundschule. Ach ja. Das Geld, das erwirtschaftet wird, soll in die Gestaltung des Schulhofes fließen - wenn er denn mal wieder nutzbar ist. Aber das soll laut Stadt ja im neuen Schuljahr sein. Und vielleicht wird dann ja auch der neue Anbau der Aplerbecker Grundschule endlich offiziell eingeweiht.

Lesen Sie jetzt