Ein Zimmer auf einer Intensivstation © dpa (Symbolbild)
Neue Auswertung

Wie viele Geimpfte waren zuletzt unter Dortmunds Corona-Toten?

Die Corona-Impfung schützt meist gegen schwere Krankheitsverläufe. Doch vereinzelt sterben auch Geimpfte an oder mit Corona. Wie viele waren es zuletzt in Dortmund? Eine neue Auswertung zeigt es.

Über 420.000 Dortmunder sind inzwischen vollständig gegen Corona geimpft. Doch auch wenn die Impfung in den allermeisten Fällen verhindert, dass man schwer an Covid-19 erkrankt – eine vollständige Sicherheit gibt es nicht.

In Einzelfällen kann die Infektion auch bei Geimpften tödlich enden. Wie viele dieses Schicksal in Dortmund ereilt hat, verrät nun eine neue Auswertung.

Zwischen Mitte September und Mitte Oktober gab es nach Angaben des Gesundheitsamts 16 Corona-Todesfälle in Dortmund – wobei darunter laut Auswertung auch vereinzelt Nachmeldungen aus den Wochen davor waren. Unter ihnen waren 3 Geimpfte.

Genauere Angaben zu den geimpften Corona-Toten konnte die Stadt auf Nachfrage am Freitag (22.10.) nicht machen. Insofern bleibt das Alter der geimpften Corona-Toten ebenso ungeklärt wie die Fragen, ob sie ursächlich an Corona starben oder ob sie Vorerkrankungen hatten.

Lediglich zu der Gesamtheit der Corona-Todesfälle gibt es in der Auswertung weitere Informationen. So waren knapp 70 Prozent aller seit Mitte September gestorbenen Corona-Infizierten über 60 Jahre alt, 46 Prozent gar 80 Jahre oder älter.

Das zeigt: Der Anteil der Jüngeren an den Corona-Todesfällen stieg zuletzt. Denn über die gesamte Pandemie betrachtet, waren bisher 91 Prozent aller Corona-Toten 60 Jahre und älter.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite
Thomas Thiel