Wildes Konzert

DORTMUND Am Samstag vor dem 1. Advent ist es wieder so weit: Im Raubtierhaus des Zoos an der Mergelteichstraße 80 gibt das Musikschul-Ensemble "Con Allegria" sein 8. Barockkonzert.

von Von Bianca Belouanas

, 28.11.2007, 13:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wildes Konzert

Beim Barockkonzert von "Con Allegria" schaut der König der Tiere den Musikern genau über die Schulter.

Klangleckerbissen auf Blockflöte, Oboe, Cello, Saxophon und Akkordeon verspricht  Ensemble-Leiterin Gerda Hellweg  dem Publikum für den 1. Dezember ab 18 Uhr. Antonio Vivaldis Trio g-Moll ist ebenso unter den Stücken wie die Sonata B-Dur von G. Philipp Telemann oder „Le Coucou“ von Louis Claude Daquin.

Mit 15 Mitspielern will Hellweg die Musik des Barock aufleben lassen. „Die Katzen genießen das Konzert immer sehr und lassen sich in den beleuchteten Käfigen gut beobachten“, so Gerda Hellweg. Ein anderer Spielort, wie etwa das Affenhaus, eignet sich laut Hellweg nicht sonderlich für ein solches Konzert. „Die Luft ist dort zu warm und zu feucht, Gift für die hochempfindlichen Instrumente“, begründet sie.

Diesmal kommt die Barockmusik den Raubkatzen gleich doppelt zu Gute, läutet sie doch die Geldsammelaktion für die Renovierungsmaßnahmen im Löwenhaus ein. Die Karten für das Konzert (15 Euro) sind allerdings schon fast ausverkauft. 25 liegen noch an der Kasse bereit: Tel. 50 28 59 3.

Lesen Sie jetzt