Wirbel um den Penis-Lutscher

Discounter Tedi

DORTMUND Ob er schmeckt, ist nicht bekannt. Doch geschmacklos ist er allemal, meinen die Dortmunder Grünen. Ein Dauerlutscher in Penisform, den Tedi bis vor drei Tagen in seinen Verkaufsregalen hatte, wird jetzt von der Staatsanwaltschaft geprüft.

von Von Gaby Kolle

, 16.07.2009 / Lesedauer: 2 min

Die Dortmunder Grünen sehen rot, wenn sie in die Auslagen des Discounters Tedi schauen: Neben den Dauerlutschern lagen auch Pastillen in Form eines Penis, letztere in den Geschmacksrichtungen Lemone, Orange und Himbeer.Bloß ein Scherzartikel?

In einem offenen Brief forderten die Sprecher des grünen Kreisverbandes Hilke Schwingeler und Ulrich Langhorst von Tedi, die "sexistischen Produkte" unverzüglich aus dem Sortiment zu nehmen, "da diese für Kinder frei käuflich sind."

So was gehöre "in einen Sexshop und nicht in Kinderhände", schimpft auch Wolfram Frebel, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Grünen im Rat. Er pocht auf eine gewerberechtliche Überprüfung.

Nach Auffassung von Tedi, so Sprecherin Anke Bernhardt, handle es sich um "Scherzartikel", die "die heutigen gesellschaftlichen Wertvorstellungen nicht überschreiten".

"Geschmacksfrage"

Dennoch seien Artikel wie Lutscher oder Pastillen in Penisform "sicherlich Geschmacksfrage", räumt die Tedi-Sprecherin ein. Tedi habe den Lutscher inzwischen aus dem Programm genommen. Das stellte neben der Staatsanwaltschaft am Mittwoch auch das städtische Ordnungsamt vor Ort in der Brackeler Tedi-Filiale fest. Die Ordnungshüter wollten klären, ob ein Verstoß gegen die öffentliche Ordnung vorliegt, so Amtsleiter Ortwin Schäfer.

Lesen Sie jetzt