Aus dem Wischlinger Parkhotel in Huckarde wird „Angies Motel und Vivis Pub“

rnHotel für Monteure

Das „Wischlinger Parkhotel“ an der Rahmer Straße gab es viele Jahre nur auf dem Papier. Nun öffnet das Haus wieder. Ein neues Konzept soll vor allem arbeitende Übernachtungsgäste anziehen.

Huckarde

, 22.05.2019, 15:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Wahl-Dortmunderin Angelika Kusian hat schon viele Jobs gemacht. Im Ostseeheilbad Zingst, ihrer Heimat, arbeitete sie als junge Frau in der Gastronomie. Später, als sie der Liebe wegen nach Dortmund kam, verdiente sie ihr Geld in der Arbeits-, Auftrags- und Wohnraumvermittlung. Nun ist die 57-Jährige Geschäftsführerin eines Hotels.

Genauer: Angelika Kusian leitet das ehemalige „Wischlinger Parkhotel“ an der Rahmer Straße 100 in Huckarde. Das stand lange leer und wird in Kürze einen neuen Namen bekommen. „Monteur-Hotel - Angies Motel und Vivis Pub“ soll es heißen. So haben es Angelika Kusian und ihre Tochter Viola Pasler (36) gemeinsam entschieden.

„Bei der Übernahme war Hotel eine einzige Müllhalde“

Durch Zufall sei sie im Internet auf die leerstehende Immobilie gestoßen, erzählt die 57-Jährige. Die erste Besichtigung im September vergangenen Jahres hätte sie von weiteren Schritten abhalten können. „Das war hier eine einzige Müllhalde“, sagt sie. Und das sei noch harmlos ausgedrückt.

Doch statt Reißaus zu nehmen, sei sie sofort voller Tatendrang gewesen. Also unterschrieb sie im November 2018 den Mietvertrag für die rund 700 Quadratmeter große Immobilie mit reichlich Renovierungsstau und krempelte die Ärmel hoch.

Monatelang entrümpelte sie, räumte auf. reparierte, renovierte, dekorierte. Fertig ist noch längst nicht alles, aber genug für Angelika Kusian, um am 1. Juni das Monteur-Hotel samt Gastronomie und Kegelbahn mit einem kleinem Fest offiziell zu eröffnen.

Aus dem Wischlinger Parkhotel in Huckarde wird „Angies Motel und Vivis Pub“

Angelika Kusian zeigt eines der bereits renovierten Doppelzimmer, die sie vorwiegend an Monteure vermietet. © Beate Dönnewald

Bislang hat die neue Hotel-Chefin rund 10.000 Euro investiert

Rund 10.000 Euro habe sie bislang in ihr Hotel investiert – Betten, Matratzen, eine Barzapfanlage unter anderem davon gekauft. Hotel und Gasträume komplett mit neuen Möbel, Bädern und Böden auszustatten, das könne sie sich aktuell finanziell nicht leisten, so Kusian. So habe sie versucht, aus dem vorhandenen Inventar das Beste herauszuholen. Vieles erinnert so noch an vergangene Zeiten, als das Hotel eine gutbürgerliche, rustikale Gaststätte war.

Aus dem Wischlinger Parkhotel in Huckarde wird „Angies Motel und Vivis Pub“

Angelika Kusian hinter der Theke im Pub, den auch Privatleute für eigene Veranstaltungen nutzen können. © Beate Dönnewald

Insgesamt fünf Einzelzimmer, zwei Doppelzimmer und zwei Wohnungen kann Angelika Kusian vermieten, wenn alles fertig renoviert ist. Den Monteuren, die bei ihr einchecken, stehen eine Gemeinschaftsküche, Waschmaschine und Trockner zur Verfügung.

Weitere Standbeine sind die Gastronomie mit Vivis Pub (mittwochs bis sonntags), Kegelbahn, warmer Küche am Abend (montags bis freitags), Frühstücksbüffet und verschiedenen Veranstaltungen wie Cocktailpartys, Happy-Hour-Aktionen oder Karaoke.

Aus dem Wischlinger Parkhotel in Huckarde wird „Angies Motel und Vivis Pub“

Ein Blick in die Küche: Angelika Kusian bietet jeden Abend ein warmes Gericht an. Auch ein Frühstücks-Büffet will sie ab dem 1. Juni anbieten. © Beate Dönnewald

Kindergeburtstag auf der Kegelbahn

Darüber hinaus können die Gästräume auch für private Veranstaltungen gemietet werden. „Letztens wurde auf der Kegelbahn ein Kindergeburtstag gefeiert, für August haben wir die Anfrage für eine Hochzeitsfeier.“

„Ich bin eine Kämpferin“, sagt Angelika Kusian. Und eine Optimistin. Denn vor ihr und ihrem Freundeskreis, der sie unterstützt, wann immer es geht, liegt noch viel Arbeit. Es muss noch jede Menge entrümpelt, renoviert und hergerichtet werden. Und dann ist da auch noch der Traum von einem Biergarten und zusätzlichen Parkplätzen. „Mein Herz hängt an diesem Projekt, ich hoffe, dass alles klappen wird.“

Aus dem Wischlinger Parkhotel in Huckarde wird „Angies Motel und Vivis Pub“

Das Monteur-Hotel verfügt auch über eine Kegelbahn. Hier wurde jüngst ein Kindergeburtstag gefeiert. © Beate Dönnewald

Vom 19. bis 24. Juni komplett ausgebucht

Momentan überwiegt die Zuversicht. Die ersten Monteure haben schon in ihrem Motel übernachtet und während des Evangelischen Kirchentags in Dortmund sei sie vom 19. bis 24. Juni sogar komplett ausgebucht. Auch für Juli habe sie schon einige Reservierungen, die in der Regel über ihre Homepage laufen.

Aktuell bereitet Angelika Kusian mit ihrer Tochter die offizielle Eröffnung am 1. Juni (Samstag) ab 12 Uhr vor. „Die BVB-Biene Emma wird kommen, es gibt ein kleines Kinderprogramm, Live-Musik, Bratwurst vom Grill und Getränke.“

Die Geschichte des Wischlinger Parkhotels

  • Der Huckarder Heimatforscher Peter G. Henning (70) kann sich noch gut an die Zeiten in den 1950er- und 1960er-Jahren erinnern, als das Wischlinger Parkhotel eine gutbürgerliche Gaststätte mit Fremdenzimmern war.
  • Benannt war sie nach ihren jeweiligen Wirten, Horstmann, Vocke und Stoppel.
  • Der letzte Wirt sei Hans Stoppel gewesen, der die Gaststätte irgendwann in den 2000er-Jahren verkauft habe. Später sei die Gaststätte dann als „Wischlinger Parkhotel“ weitergeführt worden.
  • Das Gebäude wurde zwischen 1900 und 1910 gebaut, schätzt Peter G. Henning.
Lesen Sie jetzt