WM-Trikot von 1954: Deutsches Fußballmuseum erhält einmaliges Exponat

Museum

66 Jahre nach dem legendären „Wunder von Bern“ kann das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund ein weiteres Original-Trikot aus dem WM-Finale von 1954 zu seinen Exponaten zählen.

Dortmund

10.07.2020, 20:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Museumsdirektor Manuel Neukirchner präsentiert das Trikot von Helmut Rahn aus dem WM-Finale von 1954

Museumsdirektor Manuel Neukirchner präsentiert das Trikot von Helmut Rahn aus dem WM-Finale von 1954 © DFM/Kobow

66 Jahre ist es her: Das WM-Finale 1954, besser bekannt als das „Wunder von Bern“. In der 84. Minute erzielte Helmut Rahn mit dem linken Fuß den entscheidenden 3:2-Siegtreffer.

Original Trikot nun Teil der Ausstellung

Rahns linker Schuh ist bereits Bestandteil der Ausstellung. Nun kommt auch sein Original-Trikot, das er im WM-Finale getragen hat, hinzu. Rahns Enkel Oliver Klaus Rahn, in dessen Besitz sich das Trikot bis zuletzt befand, hat es dem Deutschen Fußballmuseum dauerhaft zur Verfügung gestellt. Seit Donnerstag (9. Juli) befindet sich das Trikot in der Ausstellung.

Eins von drei noch erhaltenen Trikots

Neben dem neuen Ausstellungsstück sind auch die Trikots von Horst Eckel und Charly Mai im Deutschen Fußballmuseum zu sehen. Insgesamt enthält die Ausstellung rund 1.600 Exponate und 25 Stunden Filmmaterial.

„Das Endspiel-Trikot von Helmut Rahn ist ein echtes Unikat und neben dem Ball aus dem Finale 1954 ein neues großartiges Highlight in unserer emotionalen Inszenierung rund um das Wunder von Bern. [...] Wir sind der Famile Rahn sehr dankbar für ihre besondere Verbundenheit zu unserem Haus“, erklärt Museumsdirektor Manuel Neukirchner.

Lesen Sie jetzt