Der Dortmunder Zoo gehörte am Sonntag zu den Hotspots in der Stadt. Die Polizei musste zwischenzeitlich die Zufahrt sperren, weil es so voll war.
Der Dortmunder Zoo gehörte am Sonntag zu den Hotspots in der Stadt. Die Polizei musste zwischenzeitlich die Zufahrt sperren, weil es so voll war. © Schaper
Wiedergewonnene Freiheiten

Wochenende in Dortmund: Mancherorts war es voller, als die Polizei erlaubte

Alles, was Beine hat und laufen konnte, war am letzten Mai-Wochenende in Dortmund unterwegs, um nach den Corona-Lockerungen die neue Freiheit zu genießen. An manchen Hotspots ging nichts mehr.

Die Corona-Lockerungen taten das eine, das tolle Sommerwetter tat das andere dazu, dass die Dortmunder sich am Wochenende auf den Weg machten: Am Samstag stürmten viele vor allem in die City und in die Biergärten, am Sonntag zog es die meisten in die Parks und auf die Grünflächen. Nach Monaten mit Lockdown, mehreren Wochen Ausgangssperre und harten Kontaktbeschränkungen hatten die Menschen viel nachzuholen.

Schlangen vor den Eisdielen

Polizei sperrte Zufahrt zum Zoo

Körperverletzungen am Phoenix-See

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.