Verkehrskontrolle mit Folgen: Polizei nimmt Drogenhändler fest

Festnahme in der Nordstadt

Eine Verkehrskontrolle in der Nordstadt hat die Polizei auf die Spur eines Drogenhändlers gebracht. Beamte hielten eine 35-jährige Autofahrerin an - dann nahmen die Dinge ihren Lauf.

Dortmund, Nordstadt

02.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Verkehrskontrolle mit Folgen: Polizei nimmt Drogenhändler fest

In der Wohnung des 37-Jährigen fanden sich verschiedene Drogen - unter anderem Amphetamine. © dpa/Archiv

Polizeibeamte hatten am Samstagnachmittag (1.6.) in der Gronaustraße in der Dortmunder Nordstadt ein Auto zur Kontrolle angehalten. Dass sie dabei den Geruch von Marihuana wahrnahmen, hatte schließlich nicht nur für die Fahrerin Folgen.

Als die Polizisten den Wagen der 35-jährigen Dortmunderin gegen 17.05 Uhr anhielten, rochen sie im Fahrzeuginneren Marihuana. Da die Fahrerin augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, entnahm ihr ein Arzt eine Blutprobe. Zudem stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher.

In der Wohnung fanden sich erhebliche Mengen an Drogen

Doch damit nicht genug: Der Beifahrer der Frau, ein 37-jähriger Dortmunder, trug diverse Betäubungsmittel in nicht geringer Menge bei sich. Hinzu kamen mehr als 800 Euro Bargeld, welches er zum Großteil zerknittert in Tabaktüten aufbewahrte. Außerdem zeigte sich, dass er offenbar weitere Drogen in seiner Wohnung in der Nordstadt aufbewahrte. Die Polizei durchsuchte die Wohnung und fand dort Drogen in erheblicher Menge, darunter auch Haschisch und Amphetamine.

Die Polizisten nahmen den 37-Jährigen vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt