Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus steigt deutlich an

Coronavirus

Dortmund meldet am Freitag (22.1.) weniger Neuinfektionen als am Vortag, aber auch weitere ursächliche Covid-19-Todesfälle. Einen deutlichen Anstieg gibt es bei der Zahl der stationären Fälle.

Dortmund

, 22.01.2021, 15:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Corona-Patienten in Dortmunder Krankenhäusern ist wieder gestiegen.

Die Zahl der Corona-Patienten in Dortmunder Krankenhäusern ist wieder gestiegen. © dpa

101 positive Testergebnisse auf das Coronavirus sind am Freitag (22.1.) in Dortmund neu hinzugekommen. Dabei können laut der Stadt Dortmund sieben dieser Fälle vier Familien zugeordnet werden.

Derzeit befinden sich 1.895 Personen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 16.363 positive Tests vor. 14.759 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.381 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert - diese Zahl geht aktuell zurück.

Das Auf und Ab beim Inzidenzwert geht weiter

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 111,2 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

16 Personen mehr werden gegenüber dem Vortag derzeit in einem Krankenhaus behandelt. 160 Patienten sind der Höchstwert im Januar. 22 Menschen werden intensivmedizinisch behandelt, davon wiederum 12 mit Beatmung.

Durch drei weiteren Todesfälle steigt die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 gestorbenen Dortmunder auf 223. Die Stadt meldet den Tod eines 88-jährigen Mannes aus einer stationären Pflegeeinrichtung sowie einer 99-Jährigen und einer 87-Jährigen.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt