Coronavirus

Zahl der Delta-Fälle in Dortmund steigt auf über 100

Jeden Tag meldet die Stadt Dortmund inzwischen neue Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus. Nun hat die Fallzahl die 100er-Marke geknackt.
Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich auch in Dortmund weiter aus (Symbolbild). © JC Gellidon/Unsplash

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund hat einen großen Sprung gemacht. Gab die Stadt sie am Donnerstag (22.7.) noch für 10,9 an, liegt sie am Freitag (23.7.) bei 12,9. Das hängt aber wohl auch damit zusammen, dass im Bereich von niedrigen Infektionen die Inzidenz stärker schwankt. Die endgültige Inzidenz gibt das RKI um 0 Uhr bekannt, Abweichungen sind dann möglich.

15 Neuinfektionen meldet die Stadt am Freitag. Damit liegen nun insgesamt 28.432 positive Corona-Tests für Dortmund vor, von den Betroffenen gelten 27.924 Personen als genesen. Aktuell sind 114 Dortmunder mit Corona infiziert, 228 befinden sich in Quarantäne.

Keine Corona-Intensivpatienten in Dortmund

Vier Corona-Patienten liegen derzeit im Krankenhaus. Wie schon am Vortag muss keiner von ihnen auf der Intensivstation behandelt werden.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 5.960 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 5.840 Fälle mit der Alpha-Variante (B.1.1.7), neun Fälle mit Beta-Variante (B.1.351), fünf Fälle mit Gamma-Variante (B.1.1.28.1 – P.1) und 106 Fälle mit Delta-Variante (B.1.617.2) – neun mehr als am Vortag. Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle.