Zahlreiche Platzverweise, minderjährige Räuber und ein bisschen Marihuana

Polizeikontrollen in Aplerbeck

Die Polizei hat seit Wochen vermehrt in Aplerbeck zu tun. Wie auch bei einem großen Einsatz am Mittwoch (21.10.). Unter anderem wurden mehrere Strafanzeigen gestellt.

Aplerbeck

, 22.10.2020, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Mai ist die Polizei in Aplerbeck präsenter denn je, da es immer häufiger zu Auseinandersetzungen mit gewaltbereiten Jugendlichen kommt. Bei einem Schwerpunkteinsatz am vergangenen Mittwoch (21.10.) hatte die Polizei deshalb einiges zu tun.

Gruppe bekommt doppelt Ärger

Laut einer Pressemitteilung der Polizei seien 52 Personen und zwei Fahrzeuge am Mittwoch kontrolliert worden. 26 von ihnen bekamen Platzverweise.

Die Polizei nahm unter anderem zwei tatverdächtige Taschendiebe fest. Zudem seien die Beamten auf eine fünfköpfige Gruppe ohne Mund-Nasen-Schutz gestoßen. Die Verstöße wurden vom Ordnungsamt geahndet und die Polizei stellte eine Strafanzeige - denn ein Diensthund habe in einem Gebüsch eine geringe Menge Marihuana gefunden.

Jetzt lesen

Außerdem musste die Polizei gegen 21.35 Uhr zur U-Bahn-Haltestelle in Aplerbeck. Einem 15-Jährigen soll von einer Gruppe Jugendlicher das Handy gestohlen worden sein. Als er sein Handy zurückholen wollte, seien er und sein 15-jähriger Begleiter laut Polizei von der Gruppe zu Boden gerissen und mehrfach getreten worden.

Die Polizei stellte die Tatverdächtigen – vier 14 bis 17-jährige Dortmunder und eine 15-Jährige aus Unna – anschließend an der Strickerstraße und nahm sie fest. In U-Haft kamen sie nicht, allerdings werden entsprechende Strafverfahren eingeleitet, so die Polizei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt