Eine Corona-Teststelle in Dortmund ist in dem Gebäude eines ehemaligen Autohauses untergebracht. Kurz vor Weihnachten herrschte Ansturm auf die Corona-Schnelltest-Zentren in Nordrhein-Westfalen. © dpa
Inzidenz sinkt

Zeitweise niedrige Corona-Zahlen in Dortmund – aber es gibt einen großen Haken

Einige Tage lang war die Zahl der neuen positiven Corona-Tests auch in Dortmund so niedrig wie selten. Das wäre eigentlich ein Grund zur Freude. Doch wie aussagekräftig sind die Daten wirklich?

Diese Zahlen wären normalerweise eine Nachricht, die vielen Menschen guttut: 75, 41, 50. Die vom Gesundheitsamt vermeldeten neuen positiven Corona-Tests waren bis zum 28.12. so niedrig wie lange nicht mehr. Das führte zu der Frage: Sind schon positive Auswirkungen des verschärften Lockdowns seit dem 16. Dezember zu sehen?

Das RKI meldet sinkende Zahlen – gibt aber gleich einen ernüchternden Hinweis

Aus Dortmund wurden auch über die Feiertage alle Tests gemeldet

Viel Betrieb an den Schnelltest-Stationen

Schnelltest vor dem Fest: Im Festtags-Kleid in der Schlange

Vieles deutet darauf hin, dass der Lockdown verlängert wird

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.