Aufmerksame Seniorin vereitelt Zetteltrick – Nachbar hilft bei Festnahme

Betrugsmasche

Eine fremde Frau fragt eine Seniorin im Hausflur nach Stift und Papier. Als plötzlich zwei weitere Frauen in ihrer Wohnung stehen, schöpft sie Verdacht – ein Nachbar schreitet zur Hilfe.

Dortmund, Benninghofen

23.09.2020, 17:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine aufmerksame Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hat am Dienstag (22.9.) einen Zetteltrick vereitelt, berichtet die Polizei Dortmund. Mit Hilfe eines Zeugen habe man sogar drei Tatverdächtige festnehmen können.

Nach eigenen Angaben sei die Seniorin gegen 12.50 Uhr in das Mehrfamilienhaus an der Albingerstraße zurückgekehrt. An ihrer Wohnungstür sei sie von einer fremden Frau angesprochen und um Stift und Zettel gebeten worden. Die Frau habe behauptet, dass sie einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen wolle, die nicht da sei.

Seniorin schöpft Verdacht

Die Unbekannte folgte der hilfsbereiten Dortmunderin in die Küche, heißt es. Doch als plötzlich eine zweite Frau gefolgt sei und mit einem Tuch die Sicht zur Küchentür versperrt habe, habe die Seniorin Verdacht geschöpft – erst recht, als sie plötzlich eine dritte Frau in der Wohnung bemerkt habe.

Die drei Frauen versuchten noch, aus der Wohnung zu flüchten, heißt es. Doch ein herbeigeeilter Nachbar, der die Hilferufe der Seniorin gehört hatte, verhinderte die Flucht laut Polizei, bis die alarmierten Polizisten eintrafen.

Die Beamten haben das Trio, eine 55-Jährige ohne festen Wohnsitz in Dortmund und zwei Frauen aus Köln (65, 68), festgenommen und in Polizeigewahrsam gebracht. Beute habe man bei der anschließenden Durchsuchung nicht gefunden.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt