Zeugen stellen Einbrecher in Schuhgeschäft

Festnahmen

Zivilfahnder der Polizei und Zeugen entdeckten in der Innenstadt zwei Einbrecher. Einer der Tatverdächtigen verletzte Polizisten und sitzt bereits in Untersuchungshaft.

DORTMUND

von Peter Bandermann

, 01.11.2017, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einer der Einbrecher war im Kaiserstraßenviertel aktiv. Foto (Symbolbild Archiv): Peter Bandermann

Einer der Einbrecher war im Kaiserstraßenviertel aktiv. Foto (Symbolbild Archiv): Peter Bandermann © Foto: Peter Bandermann

Drei Zeugen und Zivilfahnder der Dortmunder Polizei konnten am Montagabend und in der Nacht zu Allerheiligen zwei Einbrecher aufspüren. Beide Taten ereigneten sich in der Innenstadt. Einer der Verdächtigen soll für acht weitere Einbrüche oder Einbruchsversuche verantwortlich sein.

Montagabend auf der Geschwister-Scholl-Straße: Gezielt für die Festnahme von Einbrechern eingesetzte Zivilfahnder erkannten um 22.40 Uhr einen verdächtig wirkenden Mann und beobachteten ihn genau. Als dann das Glas an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses zerbrach und der Mann in dem Haus verschwand, war klar: Da ist ein Einbrecher am Werk.

Einbrecher mit prall gefülltem Koffer auf der Straße

Laut Polizeibericht von Mittwoch erschien eine zunächst unbekannte Person mit einem prall gefüllten Koffer auf der Straße. Die Polizisten konnten den Mann trotz heftiger Gegenwehr festnehmen und wurden dabei verletzt. Sie hatten es mit einem 40-Jährigen zu tun, der als Einbrecher bereits bekannt war, typisches Einbrecherwerkzeug und fremde Dokumente mit sich führte.

Umfangreiche Ermittlungen führten zu weiteren Tatorten in diesen Straßen: Kontorstraße, Wismarstraße, Melanchthonweg, Hamburger Straße, Bremer Straße und Hans-Litten-Straße. Die akribische Arbeit überzeugte einen Richter: Er ordnete die Untersuchungshaft an.

Einbrecher bediente sich im Schugeschäft

In der Nacht zu Mittwoch hörten drei 19 und 21 Jahre alte Dortmunder auf der Kaiserstraße/Ecke Weißenburger Straße einen lauten Knall. Sie erkannten einen Mann, der sich in einem Schuhgeschäft bediente und verständigten die Polizei. Auch in diesem Fall hatten es die Polizisten mit einem „alten Bekannten“ zu tun:

Der 37-Jährige war in der Nacht mit Schraubendreher und Seitenschneider unterwegs – ebenfalls typisches Einbrecherwerkzeug. Der Mann wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Das Amtsgericht soll nun über Untersuchungshaft oder Freiheit entscheiden.

Unterwegs war der Tatverdächtige mit einem Fahrrad. Die Polizisten stellten das Rad sicher – es soll gestohlen worden sein.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt