Zielsicherer Sven Czichy holt sich nach spannendem Wettkampf den Titel des Dorfkönigs

Kirchlinder Dorfkönig 2019

Vatertag ist in Kirchlinde seit vielen Jahren der Tag, an dem das Zielwasser verteilt wird. Immerhin geht es darum, König des Dorfes zu werden. Diesmal wirkte das Wässerchen bestens.

von Dieter Eichmann

Kirchlinde

, 03.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Zielsicherer Sven Czichy holt sich nach spannendem Wettkampf den Titel des Dorfkönigs

Die Vorsitzende der Kirchlinder Bürgerschützen, Beate Schröer (l.), zeichnete mit den Sportwarten Siegfried Liebich (2.v.r.) und Jörg Ritter (r.) den neuen Dorfkönig Sven Czichy aus. Er erhielt einen Pokal und einen Präsentkorb. © Dieter Eichmann

Den ersten Schuss im beliebten Wettbewerb um den Titel „Kirchlinder Dorfkönig“ durfte um Punkt 13 Uhr Mario Gacek abgeben. Denn der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Kirchlinder Vereine wurde 2018 Kirchlinder König. Organisiert wird die beliebte Vatertags-Veranstaltung vom Bürger-Schützen-Verein Kirchlinde.

Hinter der Kirchlinder-Schützenhalle am Bärenbruch reichten dann in der Folgezeit 450 Schüsse aus dem Kleinkaliber-Gewehr, um den Holzvogel, der von Karl-Heinz Heise und Uwe Piwek gefertigt worden war, in seine Einzelteile zu zerlegen. Beim Schießen um die Insignien beteiligten sich alle Besucher und auch die Mitglieder des Schützenvereins. So holte sich Beate Schöer mit dem 7. Schuss die Krone, das Zepter sicherte sich Marco Hermann mit dem 33. Schuss. Der Reichsapfel ging mit dem 68. Schuss an Mirko Christoffel. Mit dem 204. Schuss trennte Rolf Rosin den rechten Flügel vom Vogel. Der linke Flügel war mit dem 42. Schuss Alexander Glauer vorbehalten.

Nach 96 Schüsssen hatte Kirchlinde seinen neuen Dorfkönig

Insgesamt zehn Königsanwärter, drei Frauen und sieben Männer, zielten dann um den Titel des Kirchlinder Dorfkönigs. Nach hartem Wettstreit konnte sich Sven Czichy mit dem 96. Königsschuss bereits um 19.30 Uhr gegen die Mitstreiter durchsetzen und den Vogel von der Stange holen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten 50 Jahre Bert-Brecht-Gymnasium

Mord, Erpressung, Sonnenschein: Festschrift blickt auf tragische und schöne Momente zurück