Zufahrt zur Dörwerstraße wird eine Woche lang gesperrt

Gasleck

Ab Montag kann man rund eine Woche lang nicht von der Haberlandstraße auf die Dörwerstraße abbiegen. Der Grund mutet auf den ersten Blick dramatisch an.

Nette

, 14.08.2020, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch ist an der Ecke Dörwerstraße/Haberlandstraße freie Fahrt. Am Montag wird die Zufahrt für rund eine Woche gesperrt.

Noch ist an der Ecke Dörwerstraße/Haberlandstraße freie Fahrt. Am Montag wird die Zufahrt für rund eine Woche gesperrt. © Uwe von Schirp

Ein Gasleck, das hört sich erst einmal bedrohlich an.Genau solch ein Gasleck ist der Grund für Bauarbeiten an der Dörwerstraße in Nette ab Montag (17.8.). „Sollte das Gasleck nicht sofort beseitigt werden?“, haben wir Netzbetreiber Donetz gefragt.

Auf Anfrage gab Donetz-Sprecher Ole Lünnemann am Freitag aber Entwarnung. An der Gasleitung gebe es nur ein minimales Leck. Die Gasmenge, die dort austrete, sei so gering, dass absolut keine Gefahr bestehe.

Das Leck sei nur entdeckt worden, weil der Besitzer des Hauses, zu dem die Leitung führt, seine Gaslieferungen gekündigt habe und die Leitung abgesperrt werden musste.

Es gibt drei Gefährdungs-Stufen

Donetz bewertet Gaslecks in drei Gefährdungsstufen. Die höchste Stufe bedeutet akute Gefahr und erfordert laut Ole Lünnemann sofortige Maßnahmen. Das Gasleck in Nette entsprach nun der niedrigsten Stufe. Deshalb konnte die Baustelle längerfristig geplant werden.

Um das Leck zu schließen, muss die Leitung freigelegt werden. Aufgrund der Lage wird deshalb von Montag (17.8.) bis Dienstag (25.8.) die Einmündung der Dörwerstraße zur Haberlandstraße in Nette für die Bauarbeiten gesperrt.

Nutzer der Buslinien 470 und 471 müssen nicht umplanen. Nach einem kleinen Schlenker über die Donarstraße fahren die Busse alle Haltestellen an der Dörwerstraße an.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt