Güterzug prallt gegen LKW und entgleist - drei Verletzte nach Unfall im Hafengebiet

rnSchäferstraße

Nach einem heftigen Unfall mit einem Zug bleibt die Schäferstraße gesperrt. Die Lok und ein Güterwagen entgleisten, aus dem Zug lief Diesel. Die Auswirkungen des Unfalls bleiben spürbar.

Dortmund

, 17.01.2020, 21:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Bild, das sich am Freitagabend auf der Schäferstraße im Dortmunder Hafengebiet zeigte, zeugte von einem heftigen Zusammenstoß. Ein Güterzug ist an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einem Lastwagen kollidiert.

Güterzug prallt gegen LKW und entgleist - drei Verletzte nach Unfall im Hafengebiet

Der Zug schob den LKW einige Meter ins Gleisbett. © Kevin Kindel

Der Unfall geschah kurz nach 20 Uhr. Sowohl ein rotes Blinklicht als auch ein akustisches Signal warnten einen 55-jährigen LKW-Fahrer, dass ein Güterzug auf den Bahnübergang zurollte. Doch der LKW fuhr über die Gleise, prallte dort mit dem Zug zusammen und wurde ungefähr zehn Meter mitgeschleift. Die Lok und ein Güterwagen entgleisten.

Die Aufräumarbeiten dauern an

Drei Personen - der LKW-Fahrer, der 58-jährige Lokführer und sein 52-jähriger Beifahrer - verletzten sich bei dem Unfall leicht. Vor Ort hieß es, dass zwei Personen in Krankenhäuser eingeliefert wurden, eingeklemmt sei aber niemand gewesen, so Feuerwehr-Sprecher Jonas Waldhausen.

Die entgleiste Lok musste mit Spezialgerät abtransportiert werden. Das zog sich bis in den Samstag hinein.

Güterzug prallt gegen LKW und entgleist - drei Verletzte nach Unfall im Hafengebiet

Die Bergungsarbeiten an der Unglücksstelle dauerten lange an. © Helmut Kaczmarek

„Diesel läuft aus dem Zug aus“, sagte Waldhausen. Am Sonntag war an der Unfallstelle eine ausgehobene Grube zu sehen, die Gleise wurden an diesem Stück entfernt. Der Feuerwehr zufolge seien die Erdarbeiten zunächst auf Montag (20.1.) vertagt. Die Schäferstraße und die Speicherstraße sind seit Freitagabend gesperrt. Der Schaden beträgt schätzungsweise eine halbe Million Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt