Martin und Sabine blicken auf die Anzeigetafel im Dortmunder Hauptbahnhof. Sturmtief "Ignatz" hatte ihre geplante Reise nach Hamburg durcheinander gebracht. © Julian Preuß
Sturm

Zugausfall versaut Paar am Dortmunder Hauptbahnhof besondere Reise

Die Deutsche Bahn hatte ihren Fernverkehr am Donnerstag (21.10.) wegen des Sturmtiefs „Ignatz“ in NRW zeitweise eingestellt. Reisende steckten fest - beispielsweise auf dem Weg in den Geburtstagsurlaub.

Einige umgefallene Bäume, beschädigte Autos und ein Ast im Gleisbett in Kirchhörde: Bis zum späten Donnerstagvormittag (21.10.) waren die Folgen von Sturmtief „Ignaz“ in Dortmund „vergleichsweise harmlos“, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte. Dann stelltet die Deutsche Bahn den Fernverkehr in Nordrhein-Westfalen (NRW) gegen 11.30 Uhr vorübergehend ein.

Vor dem Info-Schalter bilden sich lange Schlangen

Fahrgast kritisiert Kommunikation der Deutschen Bahn

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.