Zugbegleiter fällt unter abfahrenden Eurocity

Hauptbahnhof

Ein Zugbegleiter der Deutschen Bahn ist bei einem Arbeitsunfall im Dortmunder Hauptbahnhof verletzt worden. Zeugen retteten den Mann, der während der Abfahrt des Zuges gestürzt und zwischen Waggon und Bahnsteig ins Gleis gefallen war.

DORTMUND

, 26.09.2017, 10:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

9.41 Uhr am Dienstag auf Gleis 16 im Dortmunder Hauptbahnhof: Der Zugbegleiter hilft einem Fahrgast beim Einsteigen in den Eurocity 7 (EC) der Deutschen Bahn AG - dann fährt der Zug mit dem Ziel Zürich an. Der Bahn-Mitarbeiter stürzt und gerät zwischen den abfahrenden Zug und der Bahnsteigkante und fällt unter den fahrenden Zug. So schilderten Zeugen der Bundespolizei das Unglück.

Kollege zieht die Notbremse

Einer der Zeugen - ein Kollege des Verunglückten - beobachtet den Sturz und zieht eine Notbremse. Ersthelfer können den Schwerverletzten dann sicher unter dem Zug hervorziehen, um ihn in einem freien Bereich zwischen Gleis 16 und Gleis 18 weiter zu versorgen. Feuerwehr und Rettungsdienst übernehmen den Patienten, der an einem Bein schwer verletzt worden sein soll. Der Mann wird in die Unfallklinik eingeliefert.

Warum der Zug angefahren ist, kann aktuell nicht gesagt werden. Videokameras haben den Unfall nicht gefilmt, da sie den Unglücksort nicht erfassen. Die Gleise 11 und 16 waren gesperrt. Reisende mussten den EC verlassen. Die Bundespolizei ermittelt.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt