Zulassung in Gefahr

Anwalt Niebaum

Nach der Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft Dortmund hat der bekannte Rechtsanwalt Dr. Gerd Niebaum ein Problem. Obwohl die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichtes noch nicht über ein Hauptverfahren entschieden hat, geht es für den ehemaligen Präsidenten von Borussia Dortmund um nicht weniger als die berufliche Existenz.

DORTMUND

von Von Tobias Großekemper

, 04.05.2011, 11:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Schatten der Vergangenheit: Dr. Gerd Niebaum steht vor wichtigen juristischen Auseinandersetzungen.

Schatten der Vergangenheit: Dr. Gerd Niebaum steht vor wichtigen juristischen Auseinandersetzungen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der ehemalige BVB-Präsident

Die Staatsanwaltschaft Dortmund erhebt Anklage gegen Ex-BVB-Chef Dr. Gerd Niebaum. Das teilte Oberstaatsanwältin Dr. Ina Holznagel am Dienstagmorgen mit. Es besteht der Verdacht des Kreditbetrugs. Niebaums Anwalt erklärte, sein Mandant habe keinen Schaden verursacht.
03.05.2011
/

Nach über 17 Monaten Ermittlungsarbeit glaubt die zuständige Staatsanwaltschaft belegen zu können, dass Niebaum sich einerseits großzügige Darlehen aus einem Nachlass gegeben habe, den er als Testamentsvollstrecker verwalten sollte. So könnte es zu einem Nachteil für die Erben gekommen sein.Andererseits habe er sich Kredite erschlichen, da er die Banken nicht umfassend über seine bereits bestehenden tatsächlichen Verbindlichkeiten informiert habe. Insgesamt soll Niebaum so an rund 1,45 Millionen Euro gelangt sein, die er gebraucht habe, um Liquiditätsprobleme zu lösen.

In finanzielle Schieflage sei Niebaum gekommen, nachdem er in Ostdeutschland in Immobilien investiert habe. Ob es zu einem Verfahren kommt, entscheidet in den nächsten Monaten die Wirtschaftskammer des Landgerichts. Doch sollten sich die Vorwürf, im Zusammenhang mit der Darlehensnahme aus dem ihm anvertrauten Nachlass bestätigen, hat Dr. Gerd Niebaum ein Problem: Dabei würde es sich um ein so genanntes „mandatsbezogenes Vergehen“ handeln, eine Tat also, bei der Niebaums Zulassung als Anwalt schwer gefährdet wäre.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der ehemalige BVB-Präsident

Die Staatsanwaltschaft Dortmund erhebt Anklage gegen Ex-BVB-Chef Dr. Gerd Niebaum. Das teilte Oberstaatsanwältin Dr. Ina Holznagel am Dienstagmorgen mit. Es besteht der Verdacht des Kreditbetrugs. Niebaums Anwalt erklärte, sein Mandant habe keinen Schaden verursacht.
03.05.2011
/

Die zuständige Anwaltskammer Hamm erhält eine Abschrift der Anklageschrift, nach Informationen unserer Zeitung läuft bereits vor dem Anwaltsgerichtshof der Kammer ein Verfahren, an dessen Ende Niebaum die Zulassung entzogen werden könnte. Zwar sind in Niebaums Kanzlei am Westfalendamm unter den rund 25 Mitarbeitern auch Anwälte vertreten – er selbst könnte dann aber nicht mehr als Anwalt auftreten.

Bereits Ende vergangener Woche hatte Niebaum gegenüber unserer Zeitung betont, dass er die gegen ihn erhobenen Vorwürfe widerlegen könne und er seine Zulassung als Anwalt behalten werde. Wie bereits berichtet, hatte Niebaum am 31. Januar sein Notariat zurückgegeben. Gegenüber den RN begründete er das damals auch damit, so einem drohenden Entzug des Notariats zu entgehen.

In diesem Monat gibt es noch einen weiteren Gerichtstermin für den Anwalt: Das Oberverwaltungsgericht Hamm hatte Niebaum und einem Ex-Partner in einem Berufungsverfahren wegen eines Mietrechtsstreits vorgeschlagen, 360 000 Euro an den Ex-Vermieter zu bezahlen – die Parteien verhandeln offenbar noch. Kommt es zu keiner Einigung, urteilt das Gericht am 17. Mai.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt