B1: Zusammenprall zwischen Auto und Lkw sorgt für Stau im Berufsverkehr

Unfall

Ein Auto und ein Lastwagen sind am Mittwochmorgen auf der B1 ineinander gefahren. Dabei wurde die Autofahrerin leicht verletzt, ihr Wagen musste abgeschleppt werden.

Dortmund

von Kevin Kallenbach

, 17.10.2018, 10:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei dem Unfall am Mittwochmorgen (17.10) gegen 7.30 Uhr musste die B1 Richtung Bochum auf Höhe des Alten Mühlwegs teilweise gesperrt werden. Von 7.30 Uhr an war der rechte Fahrstreifen bis 8.15 Uhr nicht befahrbar.

Der Auslöser des Unfalls ist bislang noch unbekannt. Die Polizei vermutet bislang einen Fehler beim Fahrstreifenwechsel, ob von der Autofahrerin oder dem Lastwagenfahrer, ist auch noch nicht geklärt.

Auto musste abgeschleppt werden

Fest steht bisher, dass beide Fahrzeuge dadurch kollidiert sind. Das Auto, an dessen Steuer eine 23-jährige Lünerin saß, wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Seine Fahrerin kam glimpflicher davon: Sie erlitt nur leichte Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer - ein 52-jähriger Dortmunder - blieb unverletzt. Bei seinem Fahrzeug konnten keine schweren Schäden festgestellt werden.

Während der Unfallaufnahme kam es zu einem Stau.

In eigener Sache: In einer vorherigen Version war von einer Teilsperrung Richtung Unna auf Höhe der Wittekindstraße zu lesen. Dies beruhte auf einem Fehler der Polizei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Schadstoff-Belastung

Klage der Umwelthilfe am 15. November vor Gericht: Dortmund droht Dieselfahrverbot

Die Gefahr eines Dieselfahrverbotes rückt auch für Dortmund näher. Die Klage der Deutschen Umwelthilfe wird am 15. November vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen verhandelt. Von Gaby Kolle

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Elfeinhalb Jahre Haft möglich

„Pfarrhaus-Prozess“ nach brutalen Überfällen: Angeklagter (44) legt spätes Geständnis ab