Zwei bewaffnete Überfälle in der Dortmunder Nordstadt

Angestellte mit Hammer bedroht

In der Dortmunder Nordstadt ist es in der Nacht zu Freitag innerhalb weniger Stunden zu zwei bewaffneten Raubüberfällen gekommen. Beim einen wurde eine Tankstelle ausgeraubt, beim anderen die Angestellte eines Internetcafés mit einem Hammer bedroht. Die reagierte mutig.

Dortmund

19.01.2018, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dortmunder Polizei musste sich um zwei bewaffnete Überfälle in der Nordstadt kümmern.

Die Dortmunder Polizei musste sich um zwei bewaffnete Überfälle in der Nordstadt kümmern. © picture alliance / dpa

Um 1 Uhr nachts betrat ein Mann ein Internetcafé in der Weißenburgerstraße in der Nordstadt. Er bedrohte eine 43-jährige Angestellte mit einem Hammer und forderte Bargeld.

Täter konnte schnell festgenommen werden

Doch statt Bargeld griff die Dortmunderin zum Pfefferspray. Noch bevor sie es einsetzen konnte, kam ein Gast aus dem hinteren Bereich nach vorne. Daraufhin flüchtete der mutmaßliche Täter aus dem Geschäft.

Aufgrund der guten Zeugenbeschreibung nahmen die Beamten den erfolglosen Räuber in Tatortnähe fest. Es handelt sich um einen polizeibekannten 22-jährigen Dortmunder. Er ist in Polizeigewahrsam.

Polizei sucht Zeugen

Der andere bewaffnete Überfall ereignete sich einige Stunden früher an der Bornstraße. Um kurz nach 21 Uhr betrat ein mit einem Schal vermummter Mann den Verkaufsraum. Er bedrohte den 26-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete er mit dem Geld in einer Tüte in Richtung Innenstadt.

Der Täter wird als circa 20 Jahre alt beschrieben, von kräftiger Statur mit Bartstoppeln. Er trug eine dunkele Hose, schwarze Handschuhe mit weißen Applikationen, eine dunkele Jacke, ein beiges Cap, schwarze Schuhe mit weißer Sohle sowie einen dunkelen Schal. Die Schusswaffe soll ebenfalls dunkel gewesen sein. Eine erste Fahndung im Nahbereich verlief erfolglos.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Person oder dem Überfall bzw. verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Überfall machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0231 - 132 7441 entgegen.
Lesen Sie jetzt
Polizei sucht Zeugen
Autoknacker flieht über die B1

Als ein 27-jähriger Dortmunder sich am Mittwochmorgen in sein Auto setzen wollte, war der Fahrersitz schon belegt: Ein fremder Mann hatte es sich in seinem Wagen bequem gemacht. Als dieser den Autobesitzer

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt