Zwei gesuchte Straftäter innerhalb einer Stunde am Hauptbahnhof verhaftet

Verschiedene Taten

Als Bundespolizisten am Montag Personen im Hauptbahnhof überprüften, trafen sie auf gleich zwei Männer mit offenen Haftbefehlen. Ein Mann hatte sogar zwei verschiedene Taten auf dem Kerbholz.

Dortmund

, 18.08.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bundespolizisten haben im Hauptbahnhof mehrere Personen kontrolliert.

Bundespolizisten haben im Hauptbahnhof mehrere Personen kontrolliert. © Archiv

Gleich zwei mit Haftbefehlen gesuchte Männer nahmen Bundespolizisten am Montagabend (17.8.) innerhalb nur einer Stunde im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Während ein verurteilter Räuber für 1 Jahr und 6 Monate in die JVA musste, lag gegen einen 30-jährigen Algerier neben zwei Haftbefehlen auch ein Abschiebehaftbeschluss des Ausländeramts in Bocholt vor.

Der 26-jährige deutsche Staatsangehörige wurde gegen 18 Uhr durch Bundespolizisten im Hauptbahnhof überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Dortmunder Amtsgerichts vorlag.

Jetzt lesen

Dieses hatte ihn im Dezember 2018 nach Widerruf der Bewährung wegen gemeinschaftlichen Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zur Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Dem Haftantritt hatte er sich offensichtlich nicht gestellt. „Dabei half ihm die Bundespolizei und lieferte ihn später in die JVA ein“, so die Mitteilung.

Strafen aus Krefeld und Bocholt

Nur 45 Minuten später überprüften Bundespolizisten den 30-jährigen Algerier. Dabei stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl des Amtsgerichts Krefeld (750 Euro oder 75 Tage Haft wegen Sachbeschädigung), des Amtsgerichts in Bocholt (1300 Euro oder 130 Tage wegen Diebstahls) sowie der Abschiebehaftbeschluss der Ausländerbehörde vorlagen. Der Mann wurde ins Polizeigewahrsam eingeliefert.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt