Zwei Jungs aus Dortmund singen bei "The Voice Kids"

Musik-Castingshow

Simon (14) und Emil (10) liegt die Musik im Blut - das wollen die Jungs aus Dortmund bei der Musik-Castingshow "The Voice Kids" beweisen. Am Freitag wird die Folge von ihrem Auftritt im Fernsehen ausgestrahlt. Wir stellen die Bewerber vor und beantworten die wichtigsten Fragen.

DORTMUND

von Elena Hesterkamp

, 18.03.2015, 02:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer sind die Bewerber aus Dortmund?

Simon (14) spielt Schlagzeug und ist Mitglied der Schulband. „Meine Deutschlehrerin hat gesagt, ich soll mich anmelden“, sagt Simon, der die Albert-Einstein-Realschule besucht. Er wird James Blunts Song „Postcards“ singen. Für seinen Auftritt hat der 14-jährige BVB-Fan mit seiner älteren Schwester Melanie (17) geübt. Zur Musik kam er durch das Kochen mit seiner Oma, sein Opa ist Simons Vorbild, weil er mit ihm immer reden konnte. In seiner Freizeit geht Simon gerne Eislaufen und hört Musik der Band Seeed und des Sängers Xavier Naidoo.

Emil (10) spielt seit seinem vierten Lebensjahr Klavier. Der zehnjährige Emil hat ein Ziel: „Ich möchte King of Pop werden“. Sein Lieblingssänger ist – wie sollte es anders sein – Michael Jackson. Den ersten Auftritt auf einer großen Bühne hatte der Schüler der Wilhelm-Röntgen-Realschule vor vier Jahren, da war er gerade mal sechs Jahre alt. Am Freitag wird Emil, der sich selbst als „lustig, freundlich und ein bisschen crazy“ beschreibt, „I‘ll Stand By You“ von The Pretenders singen. Kennen lernen würde er gerne mal die Band „The Scorpions“, weil er ihre Songs so sehr liebt

Wie funktioniert die Show?

„The Voice Kids“ überträgt das Format seines großen Bruders „The Voice of Germany“ auf Kinder und Teenager. Die 8- bis 14-jährigen Teilnehmer singen in der ersten Runde vor Publikum, aber ohne von den Juroren gesehen zu werden: Bei den sogenannten „Blind Auditions“ hören Lena Meyer-Landrut, Mark Forster und Johannes Strate nur die Stimmen der Bewerber. Erst nach dem Auftritt drehen die drei „Coaches“ sich zu den Jungtalenten um. Es zählt also nur die Stimme – „The Voice“.

Wenn einem oder mehreren Juroren die Stimme gefallen hat, entscheidet sich, in welches Team der Nachwuchssänger kommt - zu Lena Meyer-Landrut, Mark Forster und Johannes Strate. Aus jedem Team treten Teilnehmer anschließend im Dreier-"Battle" gegeneinander an. Wer hier bis zum Ende besteht, zieht ins Finale ein.

Was bekommt der Gewinner?

Ein Ausbildungsstipendium in Höhe von 15.000 Euro und natürlich ein Plattenvertrag winken dem Gewinner oder der Gewinnerin.

Wodurch sind eigentlich die Juroren bekannt geworden?

Mark Forster ist ein  deutscher Singer/Songwriter ("Au Revoir", "Flash mich"). Als Frontmann der Band Revolverheld ("Ich werd die Welt verändern", "Lass uns gehen") wurde Johannes Strate bekannt. Sängerin Lena Meyer-Landrut hat 2010 den Eurovision Song Contest für Deutschland  gewonnen ("Satellite") und ist seit der ersten Staffel von "The Voice Kids" als Jurorin dabei.

Jetzt lesen

Simon und Emil sind am Freitag (20. 3.) bei „The Voice Kids“ um 20.15 Uhr in Sat1 zu sehen. 

 

Lesen Sie jetzt