Zwei Männer bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt

Zeugen gesucht

Die beiden lebensgefährlich Verletzten nach der Messerstecherei in der Nordstadt am Mittwochabend sind auf dem Weg der Besserung. Beide sind bereits kurz vernommen worden, das Tatmotiv liegt aber immer noch im Dunkeln.

DORTMUND

von Von Dennis Werner

, 29.03.2012, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit vielen Fahrzeugen kamen die Rettungskräfte am Mittwoch Abend in die Nordstadt.

Mit vielen Fahrzeugen kamen die Rettungskräfte am Mittwoch Abend in die Nordstadt.

Beide Verletzte stammen nach Polizeiangaben aus dem Libanon, gesicherte Erkenntnisse zum Hintergrund des Kampfes liegen bisher nicht vor. In ersten Vernehmungen gaben die Verletzten an, die Angreifer nicht zu kennen. Die Mordkommission ermittelt weiter.

Bei der Messerstecherei am Mittwochabend sind zwei Männer lebensgefährlich verletzt worden, ein weiterer Mann wurde schwer verletzt. Die Polizei sperrte den Tatort im Bereich Oestermärsch/Borsigplatz ab und sucht Zeugen. Nach ersten Meldungen am Abend sollen offenbar verfeindete Libanesen überfallartig aufeinander losgegangen sein. Beteiligt waren laut Polizei zwischen 10 und 20 Personen. Die Tat ereignete sich gegen 19 Uhr im Bereich Oestermärsch/Borsigplatz.

Nach der Messerstecherei flohen die Täter, dafür rückten viele Rettungs- und Sicherheitskräfte zum Tatort aus. Der genaue Tathintergrund ist noch unklar. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt. Die Polizei bittet jeden Zeugen, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Polizei unter der Rufnummer (0231) 1 32 79 99 in Verbindung zu setzen.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt