Zwei Rewe-Märkte im Dortmunder Westen sind Klopapier-Paradiese

rnCoronavirus

Klopapier ist in der Corona-Krise weiterhin begehrt. Nach wie vor stehen Kunden oftmals vor leeren Regalen. In zwei Rewe-Märkten im Dortmunder Westen wird ihnen das vorerst nicht passieren.

Marten, Bodelschwingh

, 21.04.2020, 15:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine der meist gestellten Fragen in Dortmunds Supermärkten während der Corona-Krise lautet: „Gibt es bei Ihnen noch Toilettenpapier?“ Katharina Nolte, die seit dem 1. Januar 2020 den Rewe-Markt an der Germaniastraße in Marten betreibt, war es leid, ihre Kunden meistens mit einem „Nein“ enttäuschen zu müssen.

Also hat sie sich mit neun anderen Jung-Kaufleuten aus Nordrhein-Westfalen, darunter auch Rewe Teupe in Bodelschwingh, für eine Gemeinschaftsbestellung bei der Firma Sanitex zusammengetan. „Die Mindestabnahme liegt nämlich bei zehn Sattelzügen“, berichtet die 37-Jährige.

 Im Rewe-Markt Nolte in Marten gibt es aktuell Klopapier in Hülle und Fülle.

Im Rewe-Markt Nolte in Marten gibt es aktuell Klopapier in Hülle und Fülle. © Katharina Nolte

Am Montag (20.4.) ist „ihr“ LKW mit der heiß begehrten Ware an der Germaniastraße 37 eingetroffen: 33 Euro-Paletten mit jeweils 192 Packungen à acht Rollen. In Summe sind das knapp 6500 Packungen. „Die dürften erst mal eine ganze Weile reichen“, freut sich Katharina Nolte. In Bodelschwingh wird die Lieferung am Dienstag (21.4.) erwartet.

Jetzt lesen

Toilettenpapier aus Serbien war rund eine Woche unterwegs

Eine Woche hat sie seit der Bestellung darauf gewartet, denn die Sanitex-Produktionsstätten liegen in Serbien und Bulgarien. „Unser LKW ist rund 1900 Kilometer gefahren“, weiß Katharina Nolte. Da die Lieferungen über Rewe zentral gekürzt würden, habe man sich diese Alternative gesucht.

Katharina Nolte setzt auf Vernetzung: Gemeinsam mit neun anderen Jung-Kaufleuten bestellte sie zehn Sattelzüge Toilettenpapier.

Katharina Nolte setzt auf Vernetzung: Gemeinsam mit neun anderen Jung-Kaufleuten bestellte sie zehn Sattelzüge Toilettenpapier. © Rewe Nolte

Aktuell kostet eine Packung mit acht Rollen 3,99 Euro. „Einige Kunden schimpfen über den Preis, aber wir mussten die Ware teuer einkaufen. Einer Kundin habe ich gestern sogar die Rechnung gezeigt, weil sie es mir nicht glauben wollte“, erzählt die Markt-Leiterin.

Jetzt lesen

In der nächsten Woche gibt es das Klopapier im Angebot

Für die kommende Woche verspricht sie einen günstigeren Preis aufgrund einer nachträglichen Vergütungs-Pauschale. „Dann gibt es das Toilettenpapier im Angebot. Wir wollen den Kunden das Geld ja nicht aus der Tasche ziehen“, betont Katharina Nolte. Den genauen Preis wollte sie aber noch nicht verraten.

Es gibt noch reichlich Klopapier-Vorrat: So sieht es im Lager von Rewe Nolte aus.

Es gibt noch reichlich Klopapier-Vorrat: So sieht es im Lager von Rewe Nolte aus. © Katharina Nolte

Die Corona-Krise sei für sie eine große Herausforderung. „Eine härtere Feuertaufe gibt es nicht“, sagt sie. Deshalb sei sie dankbar für die gute Vernetzung mit den anderen Jung-Kaufleuten der Rewe-Kette. „Gemeinsam haben wir auch das Hefe-Problem gelöst. Wir suchen dann andere Lieferanten und mailen dafür manchmal bis in die Nacht.“

Lesen Sie jetzt