Zwei Todesfälle und Neuinfektionen auf dem Höchststand

Coronavirus in Dortmund

Zwei Dortmunder sind in Folge an Covid-19 gestorben. Die Zahl der neuen positiven Tests ist die bisher höchste seit Beginn der Corona-Pandemie.

Dortmund

, 04.11.2020, 17:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
30 Corona-Patienten werden derzeit auf Dortmunder Intensivstationen behandelt, 22 davon müssen beatmet werden.

30 Corona-Patienten werden derzeit auf Dortmunder Intensivstationen behandelt, 22 davon müssen beatmet werden. © picture alliance/dpa

233 weitere positive Testergebnisse und zwei Todesfälle vermeldet das Gesundheitsamt der Stadt Dortmund am Donnerstag (4.11.). Der Inzidenz-Wert wird voraussichtlich auf 190,6 steigen.

Zwei Männer (78 und 84) sind ursächlich an COVID-19 gestorben. Wie die Stadt mitteilt, sei der 78-Jährige am 29. Oktober stationär aufgenommen worden und am 3. November verstorben, Der 84-Jährige sei am 26. Oktober ins Krankenhaus gekommen und 4. November verstorben.

In Dortmund gibt es bislang 19 Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere

12 mit SARS-CoV-2 infizierte Personen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

233 neue positive Testergebnisse an einem Tag gab es in Dortmund noch nie

233 positive Testergebnisse bedeuten eine neuen Höchstwert. Bisher lag der Rekord der gemeldeten Neuinfektionen bei 217.

Von den neuen Infektionsfällen ordnet das Gesundheitsamt 14 Fälle 12 Familien zu. 22 Fälle sind Reiserückkehrende. Die restlichen 197 positiven Testergebnisse seien einzelne voneinander unabhängige Fälle.

In Dortmund sind offiziell 2143 Menschen infiziert. 125 Corona-Patienten werden aktuell stationär behandelt, davon 30 intensivmedizinisch, davon wiederum 22 mit Beatmung.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Abend bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt