Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zweifel an Investor

Rombergpark

In der Stadtspitze glaubt kaum noch jemand, dass der süddeutsche Geschäftsmann Marios Tampris bis Jahresende neue, abgespeckte Pläne für den Rombergpark vorlegen wird.

DORTMUND

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 01.12.2010 / Lesedauer: 2 min
Zweifel an Investor

Ob die Pläne für das neue Gesundheits- und Wellnesszentrum im Roberg-Park einmal so umgesetzt werden, ist fraglich. ERste Änderungen gibt es bereits.

Das Museum muss seinen angestammten Platz an der Buschmühle im Westfalenpark verlassen. Kämmerer Jörg Stüdemann will es an die VHS und ihre Kochkurse anbinden. Die Idee von Eberhard Hoffmann aus dem Vorstand des Förderkreises: „Für die marode Schulbiologie in Verbindung mit einem Kochstudio, für Schulungseinrichtungen des Zoos sowie Ausstellungs- und Büroräume eine Lösung in den zu restaurierenden Gutsgebäuden finden.“ 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt