Zwischenfälle: Angriff auf Hirsch-Q

DORTMUND Ganz ohne Zwischenfälle verlief der Tag allerdings nicht: So wurden aus einer autonomen Gruppe an der Petrikirche Steine auf Anhänger der rechten Szene geworfen - 32 Störer nahm die Polizei vorübergehend fest.

von Von Andreas Wegener und Gaby Kolle

, 02.09.2007, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwei weitere kamen ins Gewahrsam, weil sie versucht hatten, die Polizeisperren zu überwinden. Ein Polizist erlitt am Hardenberg-Center leichte Verletzungen, als ihm ein linker Demonstrant ins Gesicht trat.

Zu einem weiteren Vorfall kam es in der Nacht zu Sonntag. 15 Rechte suchten die linke Szene-Kneipe Hirsch-Q in der Brückstraße heim, zerstörten dort die Fensterscheiben und sprühten Pfefferspray in die Räume. Fünf Besucher wurden leicht verletzt. Personen vor der Gaststätte wurden ohne Grund tätlich angegriffen. Die Polizei nahm drei betrunkene Neonazis zwischen 23 und 37 Jahren fest.

Insgesamt nahmen die Beamten im Laufe des Tages 51 Menschen in Gewahrsam, darunter sechs weitere Festnahmen (auch zwei Rechte). Sie müssen mit Anzeigen wegen Körperverletzung, Widerstand, Verwendung von Zeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung und Sachbeschädigung rechnen.

Schlagworte: