Daimler Truck und Hannover Rück kommen in den Dax

Daimler Truck wird Teil der Dax-Familie. Foto: Marijan Murat/dpa © Marijan Murat/dpa
Lesezeit

Daimler Truck steigt in die erste Börsenliga auf: Dem vom damaligen Daimler-Konzern abgespaltenen Lkw-Bauer gelingt knapp drei Monate nach seiner Erstnotierung der Sprung in den Leitindex Dax.

Die Aufnahme erfolgt zum 21. März, wie der zur Deutschen Börse gehörende Index-Anbieter Qontigo am Donnerstagabend bekanntgab. Experten hatten damit gerechnet. Zudem steigt der Versicherer Hannover Rück in den Leitindex der 40 größten Werte auf.

Weichen aus dem Dax müssen der Konsumgüterhersteller Beiersdorf und der Energiekonzern Siemens Energy, die in den Nebenwerteindex MDax abrutschen. Der Nivea-Hersteller Beiersdorf war erst im vergangenen Oktober in den Dax aufgestiegen.

„Auszeichnung und Ansporn zugleich“

„Die Aufnahme in den Dax ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich“, sagte der Vorstandschef der Hannover Rück, Jean-Jacques Henchoz. „Entscheidend ist für uns jedoch, dass wir auch weiterhin überdurchschnittlich profitabel bleiben, die Hannover Rück kontinuierlich weiterentwickeln und so den Börsenwert stetig steigern.“ Für das Geschäft bedeute die Dax-Notierung keinen wesentlichen Unterschied.

Im MDax mittelgroßer Werte notieren zudem bald drei weitere Unternehmen, die sich bisher eine Liga tiefer im SDax befanden. Dabei handelt es sich um den Medienkonzern RTL, den Autovermieter Sixt und den Siliziumscheiben-Hersteller Siltronic. Ihren Platz räumen müssen dafür der Spezialsoftware-Anbieter Compugroup, die zum Autozulieferer Faurecia gehörende Hella und der Autohändler Auto1.

Neu in der Dax-Familie ist demnächst der IT-Dienstleister Adesso, der in den SDax einzieht. Seinen Platz räumen muss dafür der Online-Modehändler Global Fashion Group.

Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden. Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann. Die Dax-Aufnahme half jedoch Daimler Truck und Hannover Rück zunächst nicht: In der zweiten Börsenliga standen die künftigen Dax-Mitglieder unter Druck – die Papiere des Lkw-Bauers gaben zum Mittag um knapp vier Prozent nach, die des Rückversicherers verloren sogar über fünf Prozent.