Die Hubschrauber über den Dächern im Anflug. © Gwendolin Kirov
Aufregung

Militär-Hubschrauber im Tiefflug durch den Kreis Recklinghausen

Große Aufregung im Kreis Recklinghausen: Gleich mehrere Militärhubschrauber flogen im Tiefflug durch den Kreis Recklinghausen.

Zahlreiche Leserinnen und Leser sowie User riefen am Montag, 29. November am Nachmittag bei ihrer Lokalzeitung an – dabei hatten sie allesamt das gleiche Thema: Militärhubschrauber über dem Kreis Recklinghausen. Sorgen bereitete den Menschen der extreme Tiefflug der sechs Hubschrauber.

Zunächst wurden die Helikopter von Datteln aus gesichtet. Selbst vom St.-Vincenz-Krankenhaus war das halbe Dutzend zu sehen. Weitere Meldungen folgten aus Oer-Erkenschwick und dann auch aus Recklinghausen. Von dort ging es in der Sechser-Formation (jeweils zwei nebeneinander) weiter in Richtung Herten, Gelsenkirchen und Bottrop.

Leser rufen bei Polizei und Redaktion an

Gwendolin Kirov schickte uns ein aktuelles Foto der Überflüge. „Wie ein Schwarm von Heuschrecken sah das Ganze aus der Ferne aus“, berichtete ihr Vater.

Von wo die Hubschrauber kamen beziehungsweise gestartet sind, war nicht zu eruieren, auch der Zielort ist bisher unbekannt. Gleiches gilt für den Grund des Tiefflugs.

Ob Kanzlerin Angela Merkel in Richtung Loemühle unterwegs war oder eine Übung stattgefunden hat – es bleibt rätselhaft. Eine Anfrage der Redaktion bei der Luftsicherheit blieb bisher unbeantwortet. Seit kurzem werden bekanntlich aus Bayern mit einem Spezialflugzeug der Bundeswehr Patienten in andere Bundesländer verlegt. Ob dafür auch Hubschrauber genutzt werden können, ist bisher ebenso unbestätigt.

Polizei hat keinerlei Informationen

„Keine vermissten Personen, kein Unfall“, erklärt Polizeihauptkommissar

Andreas Wilming-Weber von der Pressestelle der Polizei in Recklinghausen. „Wir wissen es selber nicht, was es mit den Hubschraubern auf sich hat“, räumt er ein. Da es sich bei den Hubschraubern um dunkelgrüne Flieger handele, sei die Vermutung zulässig, dass es sich um einen Einsatz der Bundeswehr handele.“ Darf jeder da einfach so rumfliegen? „Die Bundeswehr zumindest ist uns keine Rechenschaft schuldig“, erklärt Wilming-Weber, der bestätigte, dass auch die Leitstelle Anrufe von besorgten Bürgern erhalten habe.

Über den Autor
Leiter der Kreisredaktion
Ein Kind der Region - geboren, aufgewachsen und noch immer im Ruhrgebiet beheimatet. Wer hier nicht bleiben möchte, ist selber schuld. In der Freizeit steht die deutsche Nordseeküste mit ihren Inseln, im Winter stehen die Skipisten der Alpen als Lieblingsziele auf der Urlaubsagenda. Zu Hause schlägt mein Herz für den Grimme-Preis in Marl genauso wie für den Halterner Stausee, die Haard in Oer-Erkenschwick und das Kulturangebot in Recklinghausen sowie die kleinen Geheimnisse der anderen Orte - Hauptsache Kreis RE.
Zur Autorenseite
Avatar

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.