Im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg wird demnächst ein großer Umbau beginnen: Die Plätze für psychisch kranke Häftlinge sollen bis Ende 2023 stark ausgebaut werden. Auf dem Archivbild demonstriert der Strafvollzugsbedienstete Oliver Roßmeißl den Umgang mit einer Versorgungsklappe. © Archiv/Marcel Drawe
Psychiatrie im Strafvollzug

JVK Fröndenberg behandelt künftig alle psychisch kranken Strafgefangenen aus NRW

Das Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg wird eine Psychiatrie mit bis zu 60 Plätzen erhalten. Der NRW-Landtag debattiert am Donnerstagabend über das Thema. Auslöser: eine Vielzahl von Selbsttötungen in Zellen.

Nordrhein-Westfalens einziges Justizvollzugskrankenhaus in Fröndenberg wird künftig auch zentraler Standort für die Behandlung psychiatrischer Erkrankungen von Strafgefangenen werden. Umbauten am Hirschberg starten im Januar 2021.

Tödlicher Zellenbrand in Kleve als Auslöser

Pflegestation weicht der neuen Psychiatrie

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.