Bernhard Küster steht am Rammbach: Des meistens ruhige Gewässer begrenzt den Garten des Fröndenbergs. Die Wasserbausteine an der Böschung hatte jedoch ein Unwetter am 4. Juli fortgespült; die meisten konnte der 75-Jährige aus dem Wasser fischen und wieder zurücklegen.
Bernhard Küster steht am Rammbach: Des meistens ruhige Gewässer begrenzt den Garten des Fröndenbergs. Die Wasserbausteine an der Böschung hatte jedoch ein Unwetter am 4. Juli fortgespült; die meisten konnte der 75-Jährige aus dem Wasser fischen und wieder zurücklegen. © Marcel Drawe
Offene Gärten im Ruhrbogen

Ob Rasen oder Rosen – junge Häuslebauer holen sich gern Gartentipps

Offene Gärten im Ruhrbogen – was so idyllisch klingt, erfreut nicht nur Blumenfreunde: Privatleute, die ihr grünes Reich für die Öffentlichkeit öffnen, begrüßen oft auch junge Häuslebauer.

Die Tage der offenen Gartenpforte dürften sich in diesem Sommer wieder großer Beliebtheit erfreuen. Das Corona-Jahr 2020 ließ keine Gäste in den Privatgärten zu – zum Beispiel in Fröndenberg/Ruhr gibt es jetzt wieder allerhand zu sehen, Tipps zur Gartenpflege für Besucher inklusive.

Gartenanlage selbst konzipiert

Tipps für die Pflege eines „englischen Rasens“

Hitze und viel Regen im Wechsel taten gut

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.