523 Schüler müssen umziehen

Hans-Böckler-Kolleg teilweise geschlossen

In einigen Jahren hätte es zu einer Katastrophe kommen können. Das Gebäude des Hans-Böckler-Kollegs an der Weseler Straße, im Jahr 1950 errichtet, muss geschlossen werden. Die Kellerdecke trägt nicht mehr. Lediglich der neue Anbau wird weiterhin benutzt. 523 Schüler ziehen nun zur Martin-Luther-Schule.

HALTERN

, 29.08.2016, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Problem trat völlig überraschend zutage, als die im November 2015 vom Kreistag beschlossene Sanierung des Brandschutzes begann. „Bei der Entkernung haben wir festgestellt, dass Beton und Eisenträger an vielen Stellen nicht mehr verbunden sind“, wie Volker Ehlert, Fachdienstleiter für Immobilienangelegenheiten beim Kreis, erklärte. Zwei Tragwerksplaner bestätigten unabhängig voneinander, dass die Decke komplett erneuert werden muss. Das kann aber nicht bei laufendem Schulbetrieb geschehen.

Umzug an den Hennewiger Weg

Deshalb ziehen von 683 Schülern 523 nach den Herbstferien für zwei Jahre zur gerade frei gewordenen Martin-Luther-Schule am Hennewiger Weg um. „Glück im Unglück“ nennt das Schulleiter Wolfgang Großer. „Es ist schon eine Herausforderung, für zwei Jahre ein Ausweichquartier zu finden.“ Die Grundschule sei eine gute Alternative. Nur die Zahntechniker können an der Weseler Straße bleiben. Ihre Unterrichtsräume befinden sich im 2008 eingeweihten Anbau.

Die Stadt habe es als Selbstverständlichkeit angesehen, in der Not zu helfen, betonte Erster Beigeordneter Hans-Josef Böing. „Die Kollegschule ist ein wichtiger Bestandteil unserer Schullandschaft.“

Etwa 2,3 Millionen Euro werden fällig

Nachdem die Martin-Luther-Grundschüler am 24. August zum Standort Eichendorff-Schule gezogen sind, sollte ein Teil der Räume als Not-Kindergarten hergerichtet werden. Das wird nun nicht mehr geschehen. Den Bau des neuen Kindergartens auf dem Schulhof hingegen treibt die Stadt, so Böing, weiter voran. Im Sommer 2017 soll die Drei-Gruppen-Einrichtung fertig sein.

Ursprünglich hatte der Kreis als Schulträger nur eine Brandschutzsanierung in der Kollegschule für 1,14 Millionen Euro genehmigt, durch die Baumängel steigt die Summe auf etwa 2,3 Millionen Euro.

Lesen Sie jetzt