53-Jähriger bei Autounfall in Haltern schwer verletzt

Autobahn-Ausfahrt

In der Halterner Ausfahrt der Autobahn 43 kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Auffahrunfall. Zwei Dorstener warteten im Auto an der roten Ampel am Ende der Ausfahrt - ein folgender LKW-Fahrer hat das aber nicht rechtzeitig bemerkt. Der Beifahrer des Kombis wurde ins Krankenhaus gebracht.

HALTERN

29.11.2016, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
53-Jähriger bei Autounfall in Haltern schwer verletzt

Der Beifahrer in diesem Auto wurde schwer verletzt.

Am Dienstagnachmittag (29. November) kam es in der Ausfahrt Haltern der Autobahn 43 auf die B 58 zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 16.40 Uhr befuhr ein Dorstener mit seinem PKW die A 43 in Fahrtrichtung Recklinghausen. Der 45-Jährige wollte die Autobahn nach rechts auf die B 58 in Fahrtrichtung Lippramsdorf verlassen. Aufgrund der roten Ampel wartete er auf dem Abbiegestreifen.

Beifahrer des Dorsteners wurde schwer verletzt

Ein LKW-Fahrer aus Schleswig-Holstein bemerkte dies zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf. Beide Fahrzeuge wurden in den Kreuzungsbereich geschoben. Durch den Aufprall wurde der Dorstener Autofahrer leicht und sein 53-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Dorsten, schwer verletzt.

Der Schwerverletzte wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend ins Krankenhaus zur weiteren Behandlung transportiert. Aufgrund des Unfalls und der Einsatzfahrzeuge war ein Fahrstreifen der B 58 blockiert. Es kam zu Verkehrsstörungen, der Verkehr konnte aber an der Unfallstelle vorbei fahren. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt