Abenteuer auf der Lippe

Flaesheim Leise gleiten die Paddel ins Wasser. Sieben Kanus treiben flussabwärts. Zwölf Kilometer legen sie bis zum Ziel zurück.

15.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Lippe zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Für die Kanuten ungewohnt, Flora und Fauna aus der Bootsperspektive zu betrachten.

"Diese Route von Flaesheim nach Marl zum Schacht 8 ist meine Lieblingsroute", begeistert Jörg Voß die 24 Teilnehmer der VHS-Ferientour am Samstagnachmittag. Viele Anfänger sind dabei. Sie verfolgen die Einführung in die Kunst des Paddelns aufmerksam. Jörg Voß von NordWestKanu in Dorsten lässt scherzhaft vor den Augen der Gäste Kanus kentern. "Möchte heute einer schwimmen gehen?" Sicher nicht, denn dann wäre das "Abenteuer Lippe" viel zu früh zu Ende.

Selbst die Jüngsten begreifen schnell, wie die Stockpaddel einzusetzen sind. "Von oben nach unten, rauf und runter....Push!". Der Schlagmann vorn bestimmt die Paddelseite. Der Steuermann sitzt hinten. Lenken und Bremsen sind seine Aufgaben. "Noch nie ist es geglückt, während der Fahrt die Plätze zu tauschen, ohne zu kentern. Also bleiben Sie sitzen". Schwimmwesten an und schon geht es los. 150 kg wiegt das neue Flaggschiff der Kanu-Riege. Zehn Kanuten finden dort Platz. Kräftig packen die Männer mit an, lassen auch die Viererkanus zu Wasser. Die Lippe packt die Kanus. Sanfte Wellen antworten auf die Paddelschläge. Jede Biegung offenbart eine neue Silhouette. Mal ist das Ufer dicht bewachsen, mal von Feldern umsäumt. Kommt das Kanu in Fahrt, heißt es einfach genießen. Die Stille, die Farben der Natur, die sich ständig wandelnden Bilder am Uferrand: Blumen, üppige Büsche, Weiden, die bis ins Wasser ragen. Die etwas andere Art der Begegnung mit dem abwechslungsreichen Verlauf der Lippe. Ellen Adam

Weitere Termine: Samstag, 8.9. 15 bis 19 Uhr, Sonntag 7.10. 10 bis 14 Uhr, VHS Dülmen-Haltern-Havixbeck.

Lesen Sie jetzt