Aktion der Werbegemeinschaft: Baum gegen Gutschein

"Abschmück-Prämie"

Am 9. Januar von 10 bis 15 Uhr haben die Halterner die Gelegenheit, ihren Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz entsorgen zu lassen - und dafür erhalten sie noch einen Einkaufsgutschein über 10 Euro. Die sogenannte "Abschmück-Prämie" funktioniert nach dem Motto "Baum gegen Gutschein".

HALTERN

01.01.2016, 12:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thorsten (r.) Emma und Ewald schwerig ziehen ihren Baum zu Fuß auf den Halterner Markt.

Thorsten (r.) Emma und Ewald schwerig ziehen ihren Baum zu Fuß auf den Halterner Markt.

Die Werbegemeinschaft organisiert zusammen mit der Stadt Haltern am See und der DLRG-Ortsgruppe Haltern diese beliebte Aktion seit 2014. Während die DLRG beim Entladen der ausgedienten Weihnachtsbäume hilft, werden diese von den Mitarbeitern des Baubetriebshofes vor Ort geschreddert. Die Bäume dürfen auch bereits zerkleinert angeliefert werden, müssen aber wurzellos und abgeschmückt sein.

Kreisverkehr

Eine Anlieferung per PKW über die Lippstraße bis auf den Marktplatz ist möglich. Die Autofahrer werden gebeten, die geänderte Verkehrsführung auf dem Marktplatz zu beachten. Dort entsteht eine Art Kreisverkehr mit Haltestelle. Eine genaue Liste der Geschäfte, in denen die Gutscheine am gleichen Samstag eingelöst werden können, ist dann rückseitig auf dem Gutschein aufgedruckt.

Während die Bäume bis 15 Uhr abgegeben werden können, sind die Gutscheine am selben Samstag bis 16 Uhr einlösbar. Mögliche Bedingungen oder auch Beschränkungen im Sortiment, wie der Ausschluss von preisgebundenen Artikeln oder ein nötiger Mindestumsatz, sind in den Geschäften jeweils außen kenntlich gemacht.

Keine Barauszahlung

Für die Gutscheine gilt grundsätzlich: Eine Barauszahlung ist nicht möglich und pro Einkauf kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Mit den Gutscheinen können keine Geschenkgutscheine gekauft werden.

Die DLRG wird bei der Aktion gleichzeitig wieder für das leibliche WohlEssen und Getränke sorgen.

2014 fand zum ersten Mal die Aktion "Oooh Tannebaum" auf dem Marktplatz statt. Die Bäume wurden auf alle verschiedenen Arten angeliefert: per PKW im Kofferraum, mit Anhänger oder auf dem Autodach, zu Fuß aus allen Himmelsrichtungen und sogar per Kinderbuggy, Bollerwagen, Sackkarre oder ans Fahrrad hinten angebunden. 2015 wurden 550 Bäume gehäckselt.

Lesen Sie jetzt